Ein 22-Jähriger Student aus Nordengland muss sich nun vor Gericht für das angebliche Mitwirken an der Anonymous-Operation "Avenge Assange" verantworten.

Ihm wird vorgeworfen, an DDos-Angriffen auf PayPal, Amazon, MasterCard, Bank of America und Visa im Dezember vergangenen Jahres mitgewirkt zu haben. Die Angriffe richteten sich vor allem gegen Unternehmen, welche die Zusammenarbeit mit WikiLeaks verweigerten.

Im Januar dieses Jahres nahm die britische Polizei fünf mutmaßliche Anonymous-Aktivisten fest. Der Angeklagte wurde aber erst im April verhaftet und verhört. Ihm wird vorgeworfen, "Die Funktion eines Computers, den Zugang zu einem Computer oder dort verfügbare Daten beeinträchtigt zu haben".

Der erste Gerichtstermin findet am 7. September statt. Sollte der Student verurteilt werden, droht ihm eine Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren