Wie ein Bericht der Businessweek über Amazon-Gründer Jeff Bezos herausstellt, gehört das Online-Kaufhaus zu den Arbeitgebern unter den Fortune 500 - dem jährlichen Ranking Amerikas größter Unternehmen, die ihre Mitarbeiter nur relativ kurz beschäftigen.

Das Unternehmen, das aktuell Platz 49 der Fortune-500-Liste für sich beanspruchen kann, hält seine Angestellten rund 1 Jahr. Interessant ist dabei zu beobachten, dass andere Unternehmen - im Fortune-Ranking teils vor, teils hinter Amazon - die Mitarbeiter deutlich länger bindet.

Ausnahme ist in diesem Fall Google, die ebenfalls nur auf 1,1 Jahre kommen. Wal-Mart kommt als direkter Konkurrent immerhin im Schnitt schon auf 3,3 Jahre. Spitzenreiter in der Studie, die auf der Befragung von 250.000 Mitarbeitern der im Ranking vertretenen Firmen basiert, sind IBM (6,4 Jahre), HP (5,2 Jahre) sowie etwas abgeschlagen Intel (4,3 Jahre) und Microsoft (4,0 Jahre).

Spezifische Gründe für die bei den Top-Unternehmen sich extrem unterscheidenden Zahlen nannte man nicht. Die Arbeitsbedingungen hängen jedoch oftmals stark von der Arbeitsumgebung ab. Für Interessierte lohnt sich daher auch ein Blick auf die Webseiten von Microsoft und Google, die das Design der Bürogebäude öffentlich zur Schau stellen.