Vor kurzem wurde bekannt, dass Nintendos Handheld Nintendo DS die Playstation 2 als erfolgreichste 'Konsole' abgelöst hat. So habe das, im Jahre 2004 auf den Markt gekommene Gerät bis heute rund 153,69 Millionen Exemplare absetzen können.

3DS - Nintendos Handheld nun doch geknackt?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zu3DS
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 36/371/37
Erleidet es dasselbe Schicksal wie das Nintendo DS?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch das Problem des Handhelds lag nicht in den Hardwareverkäufen, sondern im Softwarebereich, denn das Nintendo DS krankte an Flashcards, mit denen sich ROMs von Nintendo DS Spielen auf Micro-SD-Karten speichern und abspielen ließen. So zerstörten Karten wie die M3DS oder R4 den Softwaremarkt für Nintendos Handheld.

Das 3DS schien in dieser Hinsicht bislang relativ sicher zu sein. Genau wie bei der gerade veröffentlichten Konsole Wii U, bei der momentan nur der Wii-Modus gehackt ist, konnte beim 3DS bisher nur der NDS-Modus für Homebrews genutzt werden.

Gab es in der Vergangenheit schon einige Fakemeldungen zu Hacks, beispielsweise von Crown3DS, scheint das obige Bild nun tatsächlich ein Hinweis auf einen echten 3DS-Hack zu sein. Denn es wurde zuerst von Yellows8 auf Dropbox gepostet, bevor es von Ozmodchips mit der Nachricht: "Zu Eurer Information, wir haben überhaupt nichts mit dem Hack zu tun. Wir posten nur das Bild nochmal," erneut über Twitter verbreitet wurde.

Ozmodchips ist ein australischer Händler, spezialisiert auf Konsolen- und Handheld-Modding.

Und Yellows8? Dieser User ist eine große Nummer in Bezug auf Hacks vom Nintendo DS und der Nintendo Wii. Ähnlich Marcan42, ist er Mitglied bei Team Twiizers, einer Hackergruppe mit Schwerpunkt auf Nintendo-Produkte und genießt wohl einen gewissen Ruf in der Hackerszene. Und wenn jemand wie er ein solches Bild postet, mit einem 3DS, auf dessen unterem Bildschirm der Satz "We hacked it!" - "Wir haben es gehackt!" steht, dann ist wohl was dran an der Sache. Und wieso sollte jemand mit so einer Reputation eine solche Fake-Aussage machen wollen?

Hinweise darauf, dass es sich hierbei nicht bloss um eine Homebrew im DS-Modus handeln kann, gibt es einige. So ist zum Beispiel der obere Bildschirm noch immer beleuchtet ohne graue Ränder. Das beweist noch lange nichts, aber zusammen mit dem Hintergrund des Hackers, sorgt diese Nachricht durchaus für Gesprächsstoff in der Gaming-Community.

Viele hoffen nun auf baldige Homebrew Software und vor allem auf eine Umgehung des Regionallocks. Doch bis dahin dürfte Yellows8 noch eine Menge zu tun haben. Und Nintendo wird sich sicher auch nicht auf den Lorbeeren ausruhen und verhindern wollen, dass sich bald dasselbe Dilemma einstellt, wie seinerzeit mit dem Nintendo DS oder gar der Nintendo Wii-Konsole.