John Schappert, ehemaliger COO bei Zynga, ist von seinem Posten zurückgetreten und hat das Unternehmen verlassen. Dies kommt direkt nach der kürzlich durchgeführten Neustrukturierung von Zynga, wodurch er von allen Verantwortungen entbunden wurde.

Aus diesem Grund dürfte Schappert Zynga letztendlich verlassen haben, man betonte dabei, dass dies nichts mit der EA-Klage zu tun habe. Zyngas Aktie ist innerhalb kürzester Zeit um 40 Prozent gesunken, wobei sich der Verlust im letzten Quartal auf 23 Millionen US-Dollar belaufen haben soll. Zum Börsenschluss am Mittwoch soll die Aktie laut Handelsblatt bei 2,95 US-Dollar gelegen haben, während sie an diesem Tag noch mit 10 US-Dollar startete.

Erst vor wenigen Tagen reichte Electronic Arts eine Klage ein, in der man Zynga vorwirft, grundlegende Elemente von The Sims Social kopiert zu haben, um sie im neuen Spiel The Ville zu nutzen. Zyna aber ist da völlig anderer Meinung.

Bereits in der Vergangenheit wurde Zynga immer mal wieder vorgeworfen, von anderen Spielen kopiert zu haben, allerdings konnten sich die kleinen Entwicklerstudios nicht durchsetzen, da Zynga über entsprechende finanzielle Mittel verfügt. Mit EA aber als Kläger könnte es nun einen richtungsweisenden Fall geben.