Zynga setzt seine Expansion über die Grenzen von Facebook hinweg fort. Heute startete der Social-Games-Gigant sein derzeit populärstes Spiel, CityVille, auf Google+. Ob das Unternehmen mit dieser Expansion seinen schlechten Jahresgewinn zu kompensieren?

Zynga - CityVille für Google+ gestartet

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuZynga
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
Google baut sein Spieleangebot aus, in dem Zynga sein erfolgreichstes Spiel startet.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die sozialen Spiele für Google+ beinhalteten, als die Plattform im August gestartet wurde, nur 16 Spiele. Darunter Zynga Poker, Angry Birds und Bejewled Blitz. Jetzt folgt CityVille, das bisher erfolgreichste Spiel von Zynga, welches 24 Stunden nach seiner ursprünglichen Veröffentlichung bereits 290.000 Spieler anzog und aktuell mit über 70 Millionen registrierten Accounts zu Buche schlägt. Damit aber nicht genug. Zynga hat viel dafür unternommen, um das Spiel bekannter und beliebter zu machen. So wurde das Spiel in China gestartet und ein zusätzliches Spiel namens „CityVille Hometown“ veröffentlicht, mit dem die Spieler des Originals Gegenstände untereinander austauschen konnten.

Mit der Veröffentlichung auf Google+ verfügt das soziale Netzwerk des Suchmaschinenriesen nun über insgesamt 18 Spiele. Da Spiele einer der Motivationsgründe sind, warum die Leute sich bei sozialen Netzwerken anmelden, neben der Kommunikation mit Freunden und Bekannten, ist zu erwarten, dass es bei einer so geringen Zahl nicht bleiben wird. Zudem hat Google über die Suchmaschine und die damit verfügbaren Werbedaten durchaus viel Potenzial, was die Vermarktung von Spielen angeht.