Der Social-Games-Gigant Zynga hat seinen Börsengang erfolgreich hinter sich gebracht - und legt den größten Börsengang seit dem von Google hin. Zynga bringt der Börsengang eine Milliarde US-Dollar ein.

Zynga - Börsengang mit einer Milliarde Dollar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuZynga
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 3/41/4
Zynga geht mit einer Milliarde Dollar an die Börse. Facebook dürfte das nächstes Jahr allerdings toppen...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zynga-Gründer Mark Pincus dürfte der Börsengang seines Unternehmens Zynga durchaus ein breites Grinsen beschert haben. Mit einem Start von einer Milliarde Dollar ist der Börsengang des FarmVille-Studios der größte, seit dem des Suchmaschinenprimus Google. Für 10 Dollar pro Aktie und einem Volumen von 100 Millionen an Wertpapieren, schafft das Unternehmen es zwar noch nicht, Google einzuholen, kommt aber nah dran. Google schaffte es im Jahr 2004 noch auf 1,9 Milliarden US-Dollar. Direkt gefolgt, von Yandex, ebenfalls Suchmaschinenanbieter, allerdings aus Russland mit 1,4 Milliarden US-Dollar.

Da Zynga allerdings hauptsächlich mit Facebook groß geworden ist, dürfte der Gewinn nur von kurzer Dauer sein. Es wird als viel wahrscheinlicher angenommen, dass Zynga auch von Facebook überholt wird, wenn das Unternehmen im Frühjahr nächsten Jahres an die Börse geht. Aber auch Googles Börsengang dürfte dann mickrig aussehen, denn im Falle von Facebook erwartet man ein Marktvolumen von über 10 Milliarden Dollar.