Zelda-Kopf Eiji Aonuma verspricht für den kommenden 'Wii U'-Ableger der Zelda-Reihe kürzere Tutorials.

Zelda Wii U - Nintendo verspricht kürzere Tutorials

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 7/111/11
Laut Aonuma ist das Ingame-Grafik.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie er in einem Interview mit Kotaku erklärte, wollte er damals bei der Entwicklung von The Legend of Zelda: Skyward Sword sicherstellen, dass jeder das Spiel versteht. Entsprechend wurden in das Action-Adventure zahlreiche Tutorials eingearbeitet, die aber nicht von jedem Spieler gut aufgenommen wurden.

Im Nachhinein verstehe er, dass wenn man sich ein Spiel kaufe, man dies ohne Hindernisse im Weg spielen wolle. Und angesichts der Tutorials glaube er, dass diese wie ein Hinderniss aufgenommen wurden.

Er gibt zu, die Tutorials bzw. Hilfestellungen in Skyward Sowrd übertrieben zu haben. Zudem bringe es dem Spieler auch nicht viel, eine Information zu erhalten, mit der er noch gar nichts anfangen könne. Für Aonuma war es jedenfalls eine Lektion, weshalb er jetzt sehr darauf achte, es nicht noch einmal zu tun.

Zelda wird für die Wii U im nächsten Jahr erscheinen. In der vergangenen Woche zeigte Nintendo im Rahmen der E3 2014 erstes Bewegtmaterial, das laut offiziellen Angaben Ingame-Szenen zeigte. Das Video dazu könnt ihr euch nochmals unter dem Text anschauen.

Der darin zu sehende Charakter wird übrigens definitiv Link sein, wie Aonuma letzte Woche bestätigte.

Zelda Wii U - Entwicklerinterview E3 2014 + erster TrailerEin weiteres Video

Zelda Wii U erscheint demnächst für Wii U. Jetzt bei Amazon vorbestellen.