In der heutigen Zeit ist es für Spieleentwickler gar nicht so einfach, neue Projekte geheimzuhalten. Und selbst, wenn wir ignorieren, dass die meisten AAA- oder AA-Titel von einer sehr großen Gruppe an Menschen konzipiert werden, die theoretisch Geheimnisse ausplaudern könnten – gibt es noch immer das Internet. Und Jobanzeigen für neue, geheimnisvolle IPs großer Entwicklerstudios, die zumeist guten Stoff für die ewige Gerüchteküche liefern. Dieses Mal an der Reihe: das Zelda-Franchise.

Twitter-User BlackKite war hier nicht nur so freundlich, die japanische Jobanzeige zu übersetzen, sondern ein paar der Phrasen zu deuten. Demnach geht es um einen Level-Designer, den Nintendo für einen neuen Zelda-Ableger braucht. Erfahrungen mitbringen soll er im Bereich Events/ Dungeons/Fields/Gegner:

"Nintendo sucht einen Level-Designer für die The-Legend-of-Zelda-Reihe. Er muss Events/Dungeons/Fields/Gegner von der Skizze aus ins Spiel implementieren können. Zudem sollte er sich mit der Planung von Konsolenspielen auskennen und Japanisch sprechen."

BlackKite unterstreicht in einem weiteren Kommentar, dass hier explizit nach jemandem gesucht wird, der Konsolenerfahrung hat. Demnach wird es sich bei dem Projekt höchstwahrscheinlich nicht um ein Mobile-Game handeln, sondern um ein Spiel für die Switch oder den 3DS.

Nun ist The Legend of Zelda: Breath of the Wild noch nicht wirklich alt, weswegen ein neuer Ableger in baldiger Zukunft eher unwahrscheinlich ist. VG Cultur HQ vermutet stattdessen ein Top-Down-Zelda-Spiel wie es The Legend of Zelda: A Link to the Past oder The Legend of Zelda: A Link Between Worlds beide gewesen sind.

Diese Spielen warten im Mai auf euch:

Bilderstrecke starten
(14 Bilder)

Jobanzeigen mögen zwar kein Garant für einen neuen Titel im Franchise sein, doch zumindest verraten sie, in welche Richtung es gehen wird – und auch, dass es weitergeht. Ob wir bereits zur kommenden E3 im Juni mehr erfahren, ist allerdings fraglich.