Die Amis feierten die Woche ihren Unabhängigkeitstag, den 4. Juli. Und deswegen gibt es in dieser Woche Week in Youtube eine ordentliche Portion Patriotismus, und natürlich auch urzeitliches Ziegengebrüll, die dümmste Soldaten-KI überhaupt und jede Menge Affen.

Captain Americas Statistik-Song:

Der glorreichste und patriotischste aller Superhelden feiert den glorreichsten und patriotischsten aller Feiertage mit einem ebenso glorreichen wie patriotischen Statistik-Song voller ..., ähm, ..., 'MURICA! Fuck Yeah!

Team America: America Fuck Yeah Cover:

Genau, 'Murica! Fuck Yeah! Wer, der Trey Parker und Matt Stones Team America: World Police gesehen hat, erinnert sich nicht an den überwältigend-rockigen America-Song der 'South Park'-Macher? Ein fetziges Stück, das auf den ersten Blick plakativ patriotisch wirkt, aber typisch für Parker und Stone einfach nur puren Sarkasmus darstellt. Und dieses exzellente Cover von 66Samus steht dem Original in nichts nach. 'Murica! Fuck Yeah!

Super Mario Bros. Remix Battle:

Was hat ein Super Mario Bros. Remix Battle mit dem Unabhängigkeitstag von 'Murica! zu tun? Eigentlich nichts, aber das wirklich geniale Remix Battle zwischen DJ Jazzy Jeff und Jeremy Ellis fand während des Fourth of July Jam in Philadelphia statt. Fuck Yeah!

Independence Day in zwei Minuten mit Möpsen:

Nein, ihr Lustmolche, hier ist nicht die Rede von einem All-American-Bang, sondern vom wohl patriotischsten Hollywoodstreifen aller Zeiten - Independence Day. Der Aufhänger von wegen Außerirdische attackieren die Erde, und nur gemeinsam kann man sie schlagen, diente im Grunde nur dazu, alles, was nicht als amerikanisch angesehen werden kann, als Feind zu betrachten. Und nur 'Murica kann den Frieden bringen! Deswegen wird der Unabhängigkeitstag auch gleich mal zum globalen Feiertag ernannt. Die Amis befreien die Welt vor dem gleichgeschalteten Kommunismus, denn ohne die zentrale Steuerung funktioniert die gesamte Feindesarmee nicht mehr. Was zum...? Ja, genau, und deswegen funktioniert der Film am besten als Zweiminüter mit Möpsen.

Warum wir immer in Cartridges gepustet haben:

Unterschwellige Messages dienen nicht nur in der Politik oder in der Werbung dazu, uns dazu zu bringen, Dinge zu glauben oder zu tun. Auch das eigene Gehirn beherrscht solche Mind-Games. Und warum Kids der 80er und 90er konstant in ihre Spiele-Cartridges pusteten, erfahrt ihr bei It's Okay To Be Smarts Beitrag: Why did we blow on Nintendo Games?

Darth Vaders Würgegriff missbraucht:

Tja, und Darth Vader dachte immer, sein berühmt-berüchtigter Würgegriff würde von allen gefürchtet. Da hat er sich aber gewaltig getäuscht, denn dieser perverse Imperialist belehrt ihn eines Besseren, oder Perverseren?

Marios unmusikalische Fähigkeiten:

Doch da braucht sich Darth Vader nicht zu schämen, denn auch andere versagen gut und gerne mal. So auch Nintendos allseits beliebter Klempner Mario, der keine Ahnung hat, wie man die Warp-Flöte spielt.

Super Smash Bros. als Wrestling-Event:

Super Smash Bros. ist zwar an sich schon ein Prügelspiel, doch was wäre, wenn es sich dabei nicht etwa um ein Beat 'em Up, sondern ein Wrestling-Spiel handeln würde? Dann hätten wir de facto WWE mit Nintendo-Figuren. Einige Charaktere würden ihre Proportionen behalten, doch andere würden sich dermaßen deformieren, das ist nicht mehr schön. Mein Gott, schaut euch nur mal Pikachu an!

Dota 2 vs. Counter Strike: Global Offensive:

Wenn wir schon bei solchen Mashups sind, dürft ihr euch auch das folgende Video nicht entgehen lassen. Hier verfolgt ihr eine Runde CS-Bomb-Defusal. Nur dass sich hier die Counter-Terrorists zur Abwechslung mal einer Horde Dota-2-Charakteren wie Mirana gegenübersehen.

Super Mario Kart: Rainbow Road Mashup aller Versionen:

Ein Mashup der anderen Art bietet TheEternalSushi. Der schnappte sich kurzerhand das bekannte Rainbow Road Musikstück von Nintendo, und zwar in allen Versionen, angefangen beim Klassiker für das Super Nintendo bis hin zur aktuellen Version für Mario Kart 8, und kombinierte die Stücke zu einem durchgehenden Mashup, wobei er nicht einfach die Stücke hintereinander laufen ließ. Vielmehr kombinierte er die einzelnen Elemente und Spuren aller Stücke, wobei er die aktuelle Version von Rainbow Road als Grundlage nutze. Herausgekommen ist dieses wirklich geniale Mashup, das man nicht nur als Fan gehört haben sollte. Ein Gute-Laune-Stück sondergleichen!

Pokemon Rot / Blau / Gelb: Smooth McGrooves Pallet Town A Capella Cover:

Und musikalisch geht es auch weiter. Hier bietet euch Smooth McGroove mal wieder ein wunderbar arrangiertes A Capella Stück, das er komplett allein eingesungen hat. Pokemon-Fans dürften dabei Nostalgie verspüren. Es handelt sich dabei um ein Cover der Hintergrundmusik zu Pallet Town aus Pokemon Rot / Blau / Gelb.

Portal: Game of Turrets - Game of Thrones Cover:

Was wäre eine Ausgabe Week in Youtube ohne Game of Thrones Cover? Und weil sich dieses hier geradezu anbietet, dürft ihr diese Woche mal ein Cover der besonderen Art begutachten, denn hier wird das Thema von den Portal-Turrets gesungen.

Jurassic Goat: Ziegen, die Jurassic Park besingen:

Was ist wohl besser als ein Haufen singender Portal-Turrets? Richtig, ein Haufen blökender Ziegen, die das musikalische Thema von Jurassic Park ... ähm, blöken?

PewDiePie wirft einen Blick auf die beklopptesten Simulator-Spiele:

Apropos Ziegen, Goat Simulator von Coffee Stain Studios hat ja einen regelrechten Simulator-Boom losgetreten. Wobei Simulator eher im entferntesten Sinne aufgefasst werden sollte, denn wie will man schon eine Ziege simulieren? Oder Felsen? Oder Gras? Und damit ihr nicht den Überblick verliert, hat sich PewDiePie mal einige "Simulatoren" rausgepickt und stellt sie euch vor.

Flappy Bird: Flappy Game - The Movie:

Noch schlimmer als all die "Simulator"-Spiele war eigentlich nur Flappy Bird. Und noch schlimmer als Flappy Bird sind eigentlich nur noch die unzähligen Klone, mit denen versucht wurde, mächtig abzugreifen und am liebsten den ganzen Kuchen für sich zu beanspruchen, nachdem Flappy Bird vom Entwickler zurückgezogen wurde. Und mit den Entwicklern hinter diesen unsäglichen Klonen beschäftigt sich diese kleine Parodie-Doku mit dem Titel: Flappy Game: The Movie.

Grand Theft Auto 5: GTA: Madrid - Real Life Trailer:

Anstatt Klone von erfolgreichen Spielen anzufertigen, um Kohle abzugreifen, sollte man sich lieber daran setzen, den Lieblingsspielen zu huldigen. Wie Zapruder Pictures, die sich die Mühe gemacht haben, den Trailer zu Grand Theft Auto 5 komplett nachzustellen. Herausgekommen ist Grand Theft Auto: Madrid, ein wahrlich perfekter Trailer. Zum Vergleich läuft das Original in einem kleinen Fenster.

The Last of Us: Trust - Fantastischer Fan-Film mit bedrückender Stimmung:

Die größte Ehre für ein Spiel ist es, wenn es dem Spiel nicht nur gelingt, die Spieler während des Spielens zu fesseln, sondern sie auch lange nach dem Durchspielen zu beschäftigen. Wenn es einem Spiel gelingt, die Spieler dazu zu bringen, das Universum zu erweitern, indem sie eigene Geschichten anlegen. So geschehen bei Trust, einem Kurzfilm von Brandon Hunt, der für seine gut inszenierten Genre-Kurzfilme bekannt ist. In Trust folgen wir Rhys und Kate, die trotz all der Gefahr, die von Infizierten und marodierenden Banden ausgeht, verbal aufeinander einprügeln und so den Konflikt auch ins Innere tragen.

Metal Gear Solid: Die dümmsten Soldaten der Welt:

Moderne Spiele sollten im Grunde eigentlich nicht nur eine grafische Verbesserung gegenüber Spielen der vergangenen Tage aufweisen, sondern auch in Sachen KI. Dass dem nicht immer so ist, beweist ausgerechnet Metal Gear Solid. Wie einfach es ist, gleich drei gegnerische Soldaten außer Gefecht zu setzen, beweist das folgende Video. Zugegeben, das war aber auch wirklich unfair von Snake. Wo sollen sie auch hinklettern? Am besten ist noch immer die überraschte Reaktion der Soldaten, als sie merkten, dass die Leiter blockiert ist. FAIL!

Doom: Was ihr noch nicht über den Ego-Shooter-Klassiker wusstet:

Mit Doom schuf id Software 1993 zwar nicht den allerersten Ego-Shooter an sich, dafür aber ein wegweisendes Spiel, das die Mechaniken des Genres definierte. Und das nebenbei seine Schöpfer indirekt zu Millionären machte. John Carmack besaß zeitweise gleich mehrere Ferraris, bevor er sich mit Armadillo Aerospace seinem neuen Hobby, den unbemannten suborbitalen Raumflügen widmete. Und John Romero zehrt sogar heute noch vom Erfolg von Doom. Wusstet ihr, dass Doom 1995 sogar die Software war, die am häufigsten auf Rechnern installiert wurde? Damit war das Spiel verbreiteter als Microsofts Windows 95. Weitere Fakten gibt euch das folgende Video:

Tetris: Warum den Kultklassiker nicht auf einem T-Shirt spielen?

Ein weiterer Klassiker der Videospielegeschichte ist Alexej Paschitnows Tetris. Das Spiel hat sogar eine ziemlich interessante Entstehungsgeschichte. Vor allem, was den Deal mit Nintendo anbelangt. Dieses Jahr feiert das Kultspiel sein 30. Jubiläum. Und man kann Tetris in allen möglichen Versionen auf allen möglichen Plattformen spielen. Ja selbst auf einem T-Shirt. Marc Kerger wollte schon immer ein T-Shirt, auf dem er Tetris spielen kann. Da es das nicht gab, hat er sich kurzerhand selbst an die Entwicklung eines T-Shirt-Tetris gesetzt. Mithilfe eines Arduino Uno, eine Physical-Computing-Plattform, vier AA-Batterien und 128 LEDs hat er sich seinen Traum erfüllt. Lediglich eine Sound-Ausgabe vermisst man hier doch etwas. Vielleicht macht sich Kerger ja demnächst daran, einen Soundchip zu integrieren.

Ach, und falls ihr Musik zum Video braucht, Kerger schlägt das klassische Tetris-Thema von der Game Boy Version vor:

Troll trollt sich durch die drollige Too Many Games Convention:

Mit etwas Glück begegnete man den oben genannten Klassikern vielleicht auch auf der Too Many Games Convention, die vom 27. bis 29. Juni im Greater Philadelphia Expo Center in Oaks, Pennsylvania in 'Murica! stattfand. Dort treffen sich alljährlich Retro-Fans, Spiele-Enthusiasten, Cosplayer, Spieledesigner, bekannte Persönlichkeiten aus dem Spielebereich wie James 'Angy Video Game Nerd' Rolfe und auch Trolls wie Skippy, der für mächtig Verwirrung nicht nur bei den Besuchern sorgte.

Just Another Game Show: Mega-Fail bei Super Mario Bros. 3:

Und falls ihr euch wundert, warum sich der Kerl neben Skippy so gebogen hat vor Lachen, hier das Video von Skippy and Friends von Just Another Game Show beim Super Mario Bros. 3 zocken:

Dark Souls 2: Sterben mit eSport-Kommentator:

Falls euch beim 'Super Mario Bros. 3'-Gelage ein etwas ernsterer Kommentator gefehlt hat, dann schaut euch doch mal das Treiben bei Dark Souls 2 mit einem eSport-Kommentator an. Und natürlich muss es sich dabei um einen südkoreanischen eSport-Kommentator handeln. Hier wird garantiert gestorben. Im Übrigen wurden die Kommentare irgendeinem südkoreanischen Match entnommen, wahrscheinlich StarCraft 2, und entsprechen somit weder den Untertiteln noch dem tatsächlichen Geschehen. Aber wer versteht hier schon koreanisch, außer annyeonghi haseo.

Honest Trailers: Planet der Affen (2001):

Nächste Woche startet in 'Murica! das Sequel zu Planet der Affen: Prevolution. Und die kalkulierenden Fuzzis von Screen Junkies und CinemaSins haben schon seit geraumer Zeit damit begonnen, ihre Clips passend zum Kinostart ähnlicher Filme zu veröffentlichen. So auch dieses Mal. Bei Honest Trailers geht es diese Woche Tim Burtons miesem Planet der Affen aus dem Jahre 2001 an den Kragen.

Everything Wrong with Planet der Affen (2001):

Und hier CinemaSins Faktenaufführung, was bei Tim Burtons Planet der Affen so alles schiefging.

Everything Wrong with Planet der Affen: Prevolution:

Und bevor ihr euch ab dem 7. August davon überzeugen könnt, ob Gary Oldman einen guten Widersacher in Planet der Affen: Revolution abgibt, schaut euch erstmal an, was Planet der Affen: Prevolution alles falsch machte.

Michael Bay - Bayhem: Warum er unterschätzt wird:

Jetzt sagen alle Kritiker, Hipster, Trolle und Mitläufer sicherlich, "Was? Michael Bay? Der Kerl kann doch gar nichts außer Explosionen inszenieren. Und selbst die funktionieren bei ihm nach dem Prinzip 'Copy & Paste.'" Doch damit wäre der Arbeit Bays Unrecht getan, denn entgegen der Kritiken, er sei ein seelen- und visionsloser Krachbumm-Murica-Regisseur, bezahlt von der US-Regierung, ihnen noch mehr Rekruten in die Hände zu spielen, verfolgt Bay eine Agenda. Eine Agenda der visuellen Dominanz, wie es Analyst Tony Zhou erklärt.