Dass das 'Wii U'-Rollenspiel Xenoblade Chronicles X enorm umfangreich und die Welt fünfmal größer als in dem Vorgänger Xenoblade Chronicles sein wird, darüber berichteten wir bereits Anfang des Jahres.

Xenoblade Chronicles X - 'Wii U'-Rollenspiel wird enorm umfangreich

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 44/531/53
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun kamen Nintendo und Entwickler Monolith Soft in einer neuen 'Iwata Asks'-Ausgabe auf dieses Thema zu sprechen. Co-Director Tetsuya Takahashi zufolge hatte man sich am Anfang der Entwicklung noch darüber ausgetauscht, ob man einen kompletten Planeten für das Spiel erschaffen sollte. Letztendlich entschied man sich aber für ein Gebiet, wobei man fünf Kontinente mit einer Größe von etwa 400 Quadratkilometern erstellte.

Dabei betonte Co-Director Koh Kojima, dass sich jeder Ort in dem Spiel erkunden lasse, den man auch sehen könne. Und nicht nur das: ebenso zahlreiche versteckte Inhalte verspricht man - vor allem möchte man die Spieler belohnen, wenn sie schwieriger zu erreichende Orte betreten.

Denn belohnt werden soll man dafür, die Welt auch außerhalb der Hauptmissionen zu erkunden. Extra dafür wurde die Karte in sechseckige Abschnitte aufgeteilt, wo sich diverse Beschäftigungen offenbaren.

Auch wenn die Welt größer ausfallen wird, so ist die Hauptstory kürzer als in Xenoblade Chronicles. Doch keine Panik: die jeweiligen Geschichten wurden an das Design der offenen Welt angepasst und sollen entsprechend mehr Tiefe bieten.

Ansonsten würde die Anzahl der Quests in etwa identisch zum Vorgänger sein, gleichzeitig aber umfangreicher ausfallen und dadurch die Spieler länger beschäftigen.

Am Ende unterscheidet sich das Spiel laut Nintendos Genki Yokota deutlich von seinem Vorgänger. Man könne fünfmal mehr Zeit damit verbringen, wenn man denn alles machen wolle.

Xenoblade Chronicles X ist für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.