Das achte Kapitel findet fast ausschließlich im Eryth-Meer-Gebiet statt. Genießt zunächst die schöne Aussicht und macht euch dann von der Küste von Latael auf in Richtung Alcamoth, der kaiserlichen Hauptstadt. Der schier gigantischen Weitläufigkeit dieses Gebietes wegen finden sich überall Transporter und Teleporter, die euch zu anderen Orten führen – dadurch kann es schon mal ein wenig verwirrend werden. Nutzt daher häufig Reisepunkte, wenn ihr euch mal über eure Position unsicher seid oder nicht wisst, wo genau ihr eigentlich hinmüsst bzw. wie ihr dorthin gelangt.

Der erste Transporter an der Küste bringt euch zu einem schwebenden Riff. Von hier aus gelangt ihr über den Transporter zum nächsten Riff und der dritte Transporter bringt euch schließlich nach Alcamoth. Nach einer Zwischensequenz übernehmt ihr die Kontrolle über Melia und müsst euch auf den Weg zum Kaiser machen. Geht dafür einfach geradeaus in den Palast und am hinteren Ende in die Halle des Aufstiegs. Der dortige Transporter verschafft euch Zutritt zum Audienzsaal, dem Ziel.

Da der Kaiser aufgrund des Monados Skepsis hegt, setzt er eure Gruppe zunächst unter Arrest. In der darauf folgenden Passage steuert ihr Shulk und müsst mit allen Begleitern sprechen. Der nun hereintretende Alvin – der göttliche Seher von Alcamoth – hebt den Arrest auf. Bevor ihr die Stadt betreten dürft, werdet ihr allerdings gebeten, einen vermissten Arbeitet auf den Riffs zu retten.

Xenoblade Chronicles 3D - Launch Trailer2 weitere Videos

Den Arbeiter retten

Das Ziel ist zunächst Riff 4, zu welchem ihr über eine Reihe an Transportern gelangt. Zuallererst müsst ihr zurück zu Riff 2, von wo aus ihr vorhin nach Alcamoth gekommen seid, und mit dem anderen Transporter (nicht dem von vorhin!) nach Westen zu Riff 3. Hier bringt euch der nächste Transporter zu Riff 4. Unglücklicherweise ist der vermisste Arbeiter jedoch nicht hier, weshalb ihr abermals mit den Transportern umherreisen müsst. Direkt von Riff 4 kommt ihr zu Riff 5 und von dort aus zu Riff 6 – benutzt einfach die dortigen Transporter. Auf Riff 6 findet ihr den erwähnten Leuchtturm und dahinter den finalen Transporter, der zu der Ätherkristallstätte führt. Dort befindet sich dann auch endlich der vermisste Arbeiter. Nun gilt es, die Monsterbedrohung zu eliminieren.

Vier Defensiv-Kromen sind eure Gegner und nach euren bisherigen Erfahrungen sollten diese keine allzu große Herausforderung darstellten. Nervig ist zwar ihre Techniksiegel-Fähigkeit, die eure Techniken blockieren kann, generell habt ihr aber bereits deutlich schwierigere Kämpfe bestanden. Es empfiehlt sich, die ganze Gruppe auf einen einzigen Kromen anzusetzen und die vier dann nacheinander auszuschalten. Falls ihr in Bedrängnis geratet, könnt ihr aus diesem Kampf sogar fliehen und nach einer kurzen regenerativen Pause zurückkommen. Ebenfalls gut zu wissen: Solltet ihr gar scheitern und K.O. gehen, bleiben nach dem Respawn nur die Kromen aus dem Kampf vorher übrig; habt ihr einen Kromen besiegt, bleibt dieser auch für immer tot. Sprecht danach den Mann an.

Zurück in Alcamoth

Danach geht es zurück nach Alcamoth (nutzt hierfür die Schnellreise). Sprecht mit dem Diener im Weißflügelpalast und schaut euch die folgende Zwischensequenz mit der Zeremonie an, damit es zum nächsten Handlungskampf gegen fünf maskierte Attentäter kommt. Konzentriert euch erneut nur auf einen Gegner auf einmal, dann sollte auch dieses Gefecht nicht allzu schwer sein. Setzt Shulk vor dem Kampf am besten auf die Ersatzbank, da er mit dem Monado nur 1 KP Schaden zufügen kann, und nutzt stattdessen die Techniken der anderen Gruppenmitglieder. Nach dem Kampf, wenn ihr alle fünf Asassinen erledigt habt, müsst ihr zur Gruft der Hochentia reisen, um Melia zu retten.

Zur Gruft gelangt ihr, indem ihr zum Zentraltor reist, die Treppe hinabsteigt und nun den Transporter gen Westen nutzt. Dieser bringt euch direkt zur erwähnten Gruft und damit dem nächsten Ziel.

In der Gruft der Hochentia

Die nächste Zeit über steuert ihr ausschließlich Melia, die sich einer Prüfung stellen muss. Begebt euch zunächst vom Zugang zur Gruft zum Siegelraum und aktiviert das dortige Gerät, um in den nächsten Raum zu kommen. Geht ihr nun weiter, erreicht ihr schließlich einen Raum mit einem Gegnern, einem Nero-Andos. Obwohl ihr dieses Mal alleine seid, ist der Kampf relativ gut machbar, da der Gegner deutlich unter eurem Level liegt und generell nicht allzu gefährlich ist. Denkt daran, mit Melia zunächst drei Elemente aufzuladen und diese anschließend in Reichweite des Feindes abzufeuern, da nur das Abfeuern Schaden anrichtet, während die Elemente Status-Buffs verleihen. Geht genauso auch gegen die zwei Schwebe-Astas im darauffolgenden Raum vor.

Nun übernehmt ihr wieder die Kontrolle über die Gruppe und landet im Teich der Grabräuber. Sucht euch einen der beiden Wege aus – beide führen ans gleiche Ziel – und lauft diesen entlang. Der Weg führt nun relativ direkt mit der Zielmarkierung ins Tal der Kaiser. Dort könnt ihr rechts an der Wand entlangklettern, bis euch auf der mittleren Plattform ein neuer Gegner erwartet, ein Rufus-Oga. Dieser sieht allerdings gefährlicher aus als er ist und kann mit einer Angriffskette umgeworfen werden. Dadurch könnt ihr ihn relativ schnell legen und euch dann in das nächste Gebiet bewegen.

Es folgen einige leichtere Zwischenkämpfe, bevor ihr schließlich den Prüfungsturm erreicht. Über Kletterwände könnt ihr euch zwischen den einzelnen Plattformen fortbewegen, bis ihr von der letzten Plattform schließlich nach oben gelangt und den Prüfungsraum mit Melia erreicht. Es folgt nun ein weiterer Bosskampf gegen die Attentäterin von zuvor und eine Telethia.

Bosskampf: Tyrea & Solidum-Telethia

Ihr kommt in diesem Kampf nicht umhin, euch zuerst um die Telethia zu kümmern, da sich euch mit dem Effekt Zielzwang belegt. Denkt an die erwähnten Aurasiegel und versucht, die Telethia über Angriffsketten umzuwerfen und nach Möglichkeit auch noch in Ohnmacht zu bringen, um noch mehr Schaden auf sie anrichten zu können. In diesem Kampf ist es aufgrund der Stärke eurer Gegner elementar, regelmäßig Heilungszauber einzusetzen – nehmt also Sharla oder Riki als Heiler mit. Der gängige Umgang mit Schild und Impuls, also den Monado-Spezialtechniken von Shulk, sollte für euch mittlerweile Routine sein. Habt ihr die Telethia schließlich erledigt, bleibt nur noch Tyrea übrig, die – obwohl Shulk auf sie keinen Schaden anrichten kann – danach umso einfacher erscheint, da sie weniger gefährlich ist als ihre Telethia-Partnerin. Nutzt abermals die Umwerfen-Taktik, bis auch Tyrea besiegt ist und der Kampf endet. Ihr werdet nach einer Cutscene nach Alcamoth gebracht.

Begebt euch nun zurück in den Kaiserpalast und sprecht erneut mit Ihrer Majestät, um das Kapitel zu beenden. Dabei müsst ihr allerdings mit Shulk alleine losziehen, da nur er eintreten darf.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: