Auf dieser Seite findet ihr eine Handvoll weiterer Hinweise zu Xenoblade Chronicles 3D, die sich nicht oder nur schlecht kategorisieren lassen, es aber trotzdem wert sind, erwähnt zu werden.

Xenoblade Chronicles 3D: Kollektikon vervollständigen

Das Kollektikon bezeichnet eine Art „Sammelbuch“ für die unzähligen Gegenstände, die ihr an den blauen Sammelstellen aufnehmen könnt. Hier könnt ihr die gefundenen Gegenstände eintragen lassen – je nach Gegenstand in eine der Kategorien „Gemüse“, „Blumen“, „Getier“, „Natur“ oder „Seltsam“. Für das Komplettieren einer einzelnen Reihe erhaltet ihr ein Juwel, für das Komplettieren einer gesamten Seite winkt nicht nur ein Ausrüstungsstück, sondern auch eine ordentliche Portion an Erfahrung. Da ihr auf eurer Reise sowieso alles einsammeln solltet, was euch irgendwie über den Weg läuft, lohnt es sich, regelmäßig einen Blick ins Kollektikon zu werfen und den Kram einzutragen. Vergesst dabei nicht, dass ihr je nach Tageszeit und Wetterbedingungen verschiedene Objekte findet.

Trophäen bringen Erfahrung

In Xenoblade Chronicles gibt es ein integriertes Trophäensystem, das quasi so funktioniert wie die Trophäen auf den Sony-Konsolen bzw. die Achievements der Xbox. Ihr könnt die Trophäen über das Menü einsehen. Für jede gemeisterte Herausforderung erhaltet ihr zusätzliche Erfahrungspunkte. Es lohnt sich also, zwischendurch mal in die Übersicht zu schauen und einige der Aufgaben zu erfüllen.

Xenoblade Chronicles 3D - Launch Trailer2 weitere Videos

Harmonie verbessern

Eines der eher unscheinbaren, aber nicht weniger wichtigen Spielsysteme in Xenoblade ist die Harmonie. Desto höher die Harmonie zwischen zwei Charakteren, umso effizienter interagieren sie in Kämpfen miteinander (zum Beispiel bei Angriffsketten) und desto stärker sind die Effekte der Talentverknüpfungen. Zusätzlich könnt ihr über hohe Harmoniewerte auch Gespräche freischalten, die auf der Karte markiert sind, und sogar neue Quests erhalten. Auch beim Schmieden steigert eine hohe Harmonie zwischen Werfer und Techniker die Werte des geschmiedeten Juwels.

Doch wie beeinflusst man die Harmonie nun? Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten. Erstens, indem ihr während eines Kampfes das Quick-Time-Event (QTE) erfolgreich abschließt – hier unterstützen sich die Kameraden gegenseitig. Zweitens, indem ihr Harmoniegespräche aktiviert; diese sind auf der Karte mit einem Hände-Symbol gekennzeichnet, allerdings nicht alle sofort freigeschaltet. Drittens, indem ihr, ganz simpel, Quests abschließt. Und schließlich viertens, indem ihr Geschenke verteilt.

Allerdings ist nicht jeder Charakter über jedes Geschenk glücklich; verschenkt ihr ein unangebrachtes Objekt, kann die Harmonie sogar sinken. Um das zu vermeiden und euch ein paar Tipps zu geben, findet ihr hier eine kleine Übersicht über effiziente Geschenke für die ersten vier Spielcharaktere:

Shulk: Bettlerschale, Blaue Kette, Kugel-Maßliebchen, Aufziehrädchen, Klopffliege, Himmelskäfer

Reyn: Turmalinpilz, Würzkohl, Weißnachtkolben, Riesenhornisse, Schienbeinmolch, Schwarzfrosch

Sharla: Kniescheibenfels, Scharfbeere, Hellfeige, Harter Lotos, Würznuss, Goldstaubillusion

Dunban: Gummi-Anbeterin, Blaues Motorenteil, Todesarmreif, Wasserstamm, Prärielibelle

Geld verdienen durch Verkaufen von Objekten

Sollte euch während eures Abenteuers das Geld ausgehen, könnt ihr euch zumindest kurzzeitig sehr gut Abhilfe schaffen, indem ihr euch zu einem Händler begebt und euer Inventar aussortiert. Ihr tragt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einen ganzen Berg an Objekten mit euch herum, den ihr effektiv nicht braucht. Werft hierzu einen Blick in die Kategorien „Materialien“ und „Sammel-Items“. Bevor ihr mit dem Verkaufen beginnt, solltet ihr zunächst das Kollektikon checken und offene Gegenstände eintragen lassen, anschließend kann es losgehen. Räumt alles weg, was nicht mit einem blauen Ausrufezeichen markiert ist (diese Objekte sind für spätere Quests wichtig) und was mehrfach vorhanden ist. Materialien mit einem Glitzer-Effekt sind besonders selten und deshalb auch besonders viel wert – vor allem für diese bekommt ihr einen ganzen Batzen an Geld.

Quests mit „zu wenigen Gegnern“

Manche der Nebenmissionen verlangen von euch, eine bestimmte Anzahl an Gegnern zu töten. Oft ist es aber so, dass an der genannten Stelle gar nicht so viele Monster vor Ort sind, wie ihr eigentlich töten solltet. Für diesen Fall hilft eine Schnellreise zum nächsten Reisepunkt, damit die Gruppe der Monster erneut spawnt. So braucht ihr nicht sinnlos umherzulaufen und auf den Respawn zu warten.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: