Fans von XCOM: Enemy Unknown haben einen kleinen Editor für die Demo erstellt, der zusätzliche Möglichkeiten eröffnet. Entwickler Firaxis hat zudem Einzelheiten zu den Schwierigkeitsgraden erläutert.

XCOM: Enemy Unknown - Mit Editor mehr aus der Demo herausholen, Infos zu den Schwierigkeitsgraden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 59/661/66
XCOM erscheint nächste Woche
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die XCOM-Demo bietet lediglich zwei sehr lineare Tutorial-Missionen, die Spieler mit den Mechaniken vertraut machen und keine große Herausforderung darstellen. Eines der Herzstücke des Spiels, die taktischen Kämpfe, lassen sie so nur sehr schlecht demonstrieren.

Doch ein kleines Tool schafft hier zumindest etwas Abhilfe. Damit ist es möglich, die Aliens zu bestimmen, auf die man treffen wird. Sogar die stärkeren Varianten aus dem späteren Spiel können eingesetzt werden, wobei es natürlich gewisse Spoiler mit sich bringt. Auch der Schwierigkeitsgrad lässt sich festlegen, denn normalerweise ist die Demo nur auf „Leicht“ spielbar.

Insgesamt stehen vier Schwierigkeitsgrade zur Auswahl: Leicht, Normal, Klassisch und Unmöglich. Zusätzlich kann die Option „Iron Man“ aktiviert werden, wodurch Spieler nicht mehr selbst Speichern und Laden können. Einen Fehler per Quicksave/Quickload rückgängig zu machen, ist damit also nicht mehr möglich.

Zwischen der Stufe Normal und Klassisch ändert sich dabei so manches. So trifft man nicht nur auf stärkere und mehr Aliens als zuvor, auch deren Taktiken verändern sich. Außerdem bekommt man die „Officer Training School“ (wodurch die Squadgröße von vier Mitgliedern auf sechs erhöht werden kann) nicht automatisch, sondern muss erst freigeschaltet und selbst erbaut werden.

Hinter dem Quellenlink findet ihr ein Video, mit Lead Designer Jake Solomon und Lead Producer Garth DeAngelis, in denen weitere Details angesprochen werden.

XCOM: Enemy Unknown ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.