Die Xbox One ist unbestritten die leistungsstärkste Konsole aller Zeiten. Aber laut Entwickler Playful Corp kann sie es definitiv mit einem High-End-Gaming-PC aufnehmen.

Xbox One X - Entwickler vergleicht die Leistung mit einem High-End-Gaming-PC

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 21/311/31
Ab dem 7. November ist die Xbox One X erhältlich
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Was die Xbox One X leisten kann, beweisen Vergleichsvideos wie etwa zu Gears of War 4, das auf dem neuen Zugpferd von Microsoft eine Enhanced-Edition erhalten wird, welches per Update kommt. Keine Frage: Die Konsole wird eine Weile lang die leistungsstärkste von allen aktuell auf dem Markt befindlichen Geräten sein.

Dennoch ringt sie PC-Gamern lediglich ein müdes Lächeln ab angesichts von Enthusiast-Equipment wie der Nvidia Geforce 1080 Ti oder der AMD Radeon RX Vega 64 sowie Prozessoren wie i7 8700K und Ryzen 7 1950X. Allerdings hat diese Hardware ihren Preis - der Vergleich mit der in diesem Segment wesentlich günstigeren Xbox One X funktioniert also nur bedingt. Für knapp 500 Euro erhält man dafür eine Leistung vergleichbar mit einem High-End-PC, wie Playful Corps CEO Paul Bettner im Interview erklärt.

"Ich werde in naher Zukunft alle meine Konsolentitel auf der Xbox One X spielen"

Playful Corp hat das Microsoft-exklusive Super Lucky's Tale entwickelt, welches zu den Titeln gehört, die auf der Xbox One X ein 4k-Update erhalten. Zusammen mit Titeln wie Super Mario Odyssey, Yooka Laylee und A Hat in Time gehört das Spiel von Playful Corp mit zur Front, die die Rückkehr des 3D-Plattformers eingeleitet hat:

Ein weiteres Video

"Ich habe Erfahrung in Engineering, aber bei diesem Projekt habe ich mich nicht um diesen Bereich gekümmert", so Bettner, "aber es ist wahrscheinlich die Konsole, auf der High-Performance am leichtesten zu erreichen war. Wir waren regelrecht schockiert darüber wie nah die Leistung auf der Xbox One X und dem High-End-PC beieinander lag zum Zeitpunkt, als wir am Spiel arbeiteten."

Anfänglich hatte das Entwicklerteam angenommen, wie so oft Änderungen vornehmen zu müssen. Umso überraschter war es, als sich diese in Grenzen hielten. In Sachen Vergleichbarkeit ordnet Bettner die Leistung der Xbox One X in den Bereich zwischen einer Geforce 1060 und einer Geforce 1080 ein. Leistungstechnisch bestehen allerdings Welten zwischen einer 1060 und einer 1080, von daher ist die Aussage des Playful-Corp-CEOs etwas vage, was er aber selbst zugibt. Dennoch glaubt Bettner, dass die Xbox One X gerüstet ist für die nächste Zeit, Spiele in nativer 4K-Auflösung darzustellen.

Die Xbox One X ist ab dem 7. November 2017 im Handel erhältlich. Sie kann bereits vorbestellt werden. Ein Run auf die Konsole dürfte aber nicht nur aufgrund des Preises ausgeschlossen sein.