Kaum ist die Xbox One X offiziell vorgestellt, gibt es auch schon erste Prognosen, wie gut sich die Konsole auf dem Markt schlagen wird. Die Analysten der Firma DFC Intelligence haben ihre erste Einschätzung herausgegeben. Und diese ist vor allem aufgrund eines Faktors noch extrem zurückhaltend.

Xbox One X - So oft soll sich die Power-Konsole verkaufen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 24/261/26
Kann die Xbox One X die Erwartungen übertreffen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So soll sich die Xbox One X bis 2021 mehr als 17 Millionen Mal verkaufen. Zum Vergleich: Die PS4 Pro, die etwa in dasselbe Schema fällt, hat bereits jetzt rund 12 Millionen Geräte absetzen können. Durch die 17 Millionen soll die Xbox-One-Verkaufszahl auf 63 Millionen ansteigen, während Sony diese Zahl bereits jetzt fast erreicht hat. Doch warum haben die Analysten so eine schlechte Einschätzung für die Xbox One X? Zunächst handelt es sich um ein Nischenprodukt, das nur für wenige Spieler attraktiv ist. Ein Grund ist aber viel schwerwiegender.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Hoher Preis der Xbox One X

Der Preis von etwa 499 Euro ist laut den Analysten zwar berichtigt, aber zu hoch, um ein großes Publikum anzusprechen. Vor allem dann, wenn diese neu zur Xbox-Familie hinzukommen und sich die niedrigeren Preise der Xbox One und Xbox One S deutlich attraktiver anfühlen. Und auch die Anschaffung eines teuren 4K-Fernsehers ist den meisten Spielern zu viel des Guten. Ob sich die Einschätzung behaupten kann, bleibt abzuwarten. Die Xbox One X erscheint am 7. November 2017.