Microsofts Mike Lavin nannte ein paar Details zum Matchmaking-System der Xbox One, das auf den Namen Smart Match hört.

Xbox One - Smart Match gestaltet die Wartezeit angenehmer

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 14/261/26
Mit Smart Match will Microsoft der eintönigen Warterei auf Matches den Kampf ansagen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach muss man dem Matchmaking nicht minutenlang zuschauen, bis ein passendes Match gefunden wird. Stattdessen kann man tun und lassen, was man möchte - die gesamte Prozedur läuft im Hintergrund ab.

So kann man nebenbei also über die Xbox One im Internet surfen, das jeweilige Spiel spielen oder sich mit anderen Dingen beschäftigen. Sobald ein Match gefunden wurde, erhält man eine kleine Nachricht.

"Wurde auf der Xbox One das perfekte Match gefunden, erhaltet ihr eine kleine Information in Form einer Benachrichtigung - ganz egal, wo ihr euch gerade befindet oder was ihr tut. Ihr könnt somit direkt in das Spiel einsteigen", heißt es.

Darüber hinaus analysiert Smart Match das Verhalten der Spieler, wodurch die passenden Mitspieler gefunden werden sollen. Sollte also ein Spieler eher ein Anfänger sein, wird er ebenfalls mit Anfängern in eine Lobby geworfen. Und wer beispielsweise deutsch spricht, wird gute Chancen haben, ebenfalls mit deutschsprachigen Spielern zusammenzukommen. Auch Alter und Spielstile sollen bei der Suche berücksichtigt werden.

Ob sich die verschiedenen Attribute abschalten bzw. filtern lassen, um etwa mit einer bestimmten "Gruppe" an Spielern zocken zu können, bleibt unklar.