In einem Interview zwischen Microsoft Engineer Mike Ybarra und The Guardian verriet der Mitarbeiter, dass die Scorpio gebaut wurde, weil die Spieler es verlangen. Aktuell sei der Technikmarkt so aufgebaut, dass Geräte bereits nach wenigen Jahren mit einem neuen Modell ausgetauscht werden.

Xbox One - Scorpio ist genau das, was die Spieler wollen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox One
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 22/231/23
Wird die Xbox Scorpio genau das, was die Kunden wollen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ybarra geht es vor allem auch darum, dass die Spieler sichergehen können, dass ihre alten Spiele und Anwendungen auch auf der neuen Xbox Scorpio funktionieren. Nur so kann die Erwartung der Käufer erfüllt werden. Auf dem Smartphone-Markt ist es seiner Meinung nach bereits üblich, immer die neueste Technik zu wollen. Warum also nicht auch bei Konsolen?

Den Käufern die Möglichkeit geben

Auf dem Telefonmarkt sind Leute daran gewöhnt schneller ein Upgrade zu kaufen und immer das Neueste zu wollen.“ so Ybarra. „Aber bei Telefonen sollen dann auch die Apps auf dem Smartphone und auf dem nächsten funktionieren. Anhand dessen, haben auch wir unsere Konsole entwickelt: Spiele und Apps sollten funktionieren, selbst wenn ich ein Upgrade durchführe. Wir haben dann also auf den Konsolenmarkt geschaut und uns gefragt, wie wir diese Entscheidung auch für unsere User bereitstellen können. Wir haben drei Plattformen: Die aktuelle Xbox One, Xbox One S und Scorpio. Wir geben den Spielern die Wahl zu sagen, dass sie diese spezielle Hardware und diese Spiele wollen, ohne Einbußen bei der Kompatibilität zu haben.“

Spielekultur - Konsolenklassiker: Pleiten, Pech und Pannen

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (22 Bilder)

Aktuellstes Video zu Xbox One

Xbox One - Trailer6 weitere Videos