In einem Interview spricht Xbox-Chef Phil Spencer darüber, dass in Zukunft auch andere Publisher von Play Anywhere Gebrauch machen könnten. Damit könnten Spieler auch in den Genuss von Titeln auf PC und Xbox One kommen, die nicht von Microsoft vertrieben werden.

Ich würde sagen, dass einige der großen Hersteller und Dritt-Publisher erst einmal sehen wollen, wie das Ganze funktioniert und ob es sich durchsetzt.“ so Phil Spencer im Interview. „Es gibt immer die Angst, dass man zwei Games zum Preis von einem herausgibt. Aber ich glaube, dass es nur wenige gibt, die ein Spiel für Xbox One und PC doppelt kaufen würden.“

Play Anywhere zieht Kunden an

Im Grunde erlaubt Xbox Play Anywhere dem Kunden nur, das Spiel öfter als bisher zu spielen. Heutzutage ist die Zeit, die ein Spieler mit Games verbringt das wichtigste. Vor allem, wenn man sich Multiplayer und ihre Geschäftsmodelle anschaut. Ich glaube, dass dadurch die großen Publisher auch zu Xbox Play Anywhere gezogen werden.“

Aktuell gibt es nur eine Handvoll an Spielen, die mit Xbox Play Anywhere funktionieren. Im kommenden Jahr wird die Zahl aber noch einmal deutlich anwachsen.

Spielekultur - Meilensteine der Spielegeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (46 Bilder)

Aktuellstes Video zu Xbox One

Xbox One - Trailer6 weitere Videos