Microsofts Corporate Vice President Phil Harrison sprach über die kommenden Exklusivtiteln, auf die sich 'Xbox One'-Besitzer freuen dürfen.

Xbox One - Phil Harrison spricht über kommende Exklusivtitel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 14/261/26
2014 erscheinen einige vielversprechende Titel für die Xbox One
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Duell der beiden Konsolen PS4 und Xbox One ist im vollen Gange. Die Hardcore-Fans haben sich entschieden und nun kommt es darauf an, die nötige Software zu haben, um die restliche Zielgruppe auf die eigene Seite zu ziehen. Microsofts Corporate Vice President Phil Harrison sprach in einem Interview über einige dieser Titel, die nicht nur Hardcore-Fans, sondern auch Neueinsteiger begeistern sollen.

"Wenn man schon eine ganze Weile dabei ist, weiß man, wie Konsolen so sind. Die Spiele, die man im ersten Jahr bejubelt und auf die man so stolz ist, wenn man nach zehn Jahren noch einmal auf sie blickt, ist man überrascht, wie anders sie wirken", so Harrison. "Es ist eine Kombination aus besseren Werkzeugen und Entwicklern, die langsam die einzigartige Architektur verstehen, auf der sie arbeiten."

Harrison betont auch die Cloud, mit der es möglich sein werde, nie dagewesene Leistung zu erreichen, etwas, das es im Konsolenbereich noch nicht zuvor gegeben habe. Und Harrison ist überzeugt davon, dass dies den entscheidenden Faktor ausmachen werde.

Auch die Zahl der Features wie SmartGlass und GameDVR werde sich noch dramatisch steigern. "Hinter jedem Feature, das ihr beim Launch gesehen habt, [...] warten bereits fünf weitere darauf, veröffentlicht zu werden. Entweder in einem Update, einem Sequel oder in einer zukünftigen Version eines Spiels. Diese technischen und kreativen Innovationen, die wir in der Industrie sehen - es ist eine wirklich gute Zeit."

Harrison deutet aber auch auf die Konkurrenz hin, bei der es ebenfalls Innovationen und Entwicklungen gebe, von denen Microsoft lernen könne. "Ich denke, dass viele die Stagnation der Konsolen in den letzten zwei, drei Jahren bemängelt haben. Und ich schätze, dass darin auch ein Fünkchen Wahrheit steckt, wie wir bei der Xbox 360 sehen, die immerhin eine acht Jahre alte Konsole ist. Aber es gibt weitere Innovationen auf anderen Konsolen, von denen wir lernen können. Sei es ein Geschäftsmodell, eine Server-Technologie oder Grafiken und Physik - es gibt eine Menge, die unsere Industrie lernen kann, und das macht das Ganze so aufregend."

Das Wichtigste allerdings, seien brandneue Spiele-IPs. "Der Heilige Gral, die perfekte Ausrichtung ist es aber, wenn man eine brandneue IP auf einer neuen Konsole hat, bei der die Kunden losstürmen und die Konsole kaufen. Und das ist die Art von Dreieinigkeit, auf die man es abzielt. Und wir werden dieses Ziel so oft erreichen, wie es nur geht - indem wir diese brandneuen Spiele-Erlebnisse produzieren. Oder eine existierende und bekannte IP nehmen, und es auf eine einzigartige Weise vorstellen, in der sie die Möglichkeiten der neuen Konsole ausschöpft. Fable Legends ist ein großartiges Beispiel hierfür."

Und um diese exklusiven Titel zu garantieren, arbeitet Microsoft mit internen Teams wie Lionhead Studios und mit externen Partnern wie Crytek und Remedy Entertainment zusammen. Dabei hat Microsoft auch eine Extra-Anforderung: Die Spiele sollen auch den europäischen Geschmack treffen.

"Ich denke, es kommt darauf an, Spiele und Unterhaltungserlebnisse zu finden, die zwar in Europa für die Welt geschaffen wurden, aber eine klare Vorstellung davon besitzen, womit sich Spieler aus England, Frankreich, Deutschland oder Italien und Spanien identifizieren können", stellt Harrison klar. Daher habe Microsoft auch viele Entwickler an Bord, deren Konzepte auf den internationalen Markt ausgerichtet sind und nicht nur das Kernpublikum in den USA bedienen.

Da die Xbox One ein Rundumpaket darstellt, in der es nicht nur um Spiele geht, liegt auch der Fokus nicht auf Spielen allein. So sind die Studios Lift London und Soho Productions damit beauftragt, das Erlebnis der Spiele mit anderen Unterhaltungsformen zu kombinieren. Wie die aussehen könnten, wird sich sicher schon in naher Zukunft zeigen. Man darf gespannt sein.