Wer sich seine Festplatte mit allerlei Inhalten vollpacken möchte, wird die in der Xbox One verbaute 500 GB große Festplatte nicht im gesamten Umfang nutzen können.

Xbox One - Nach 362 GB ist Schluss

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 14/261/26
Bei 362 GB ist die Festplatte der Xbox One voll.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Klar dürfte sein, dass es sich bei den 500 GB (Basis 10 wären es 465 GB) nur um den theoretisch verfügbaren Platz auf dem Speicher handelt, da Betriebssystem und vorinstallierte Apps einige Gigabyte belegen.

Doch bei der Festplatte der Xbox One scheint Microsoft eine Art Limitierung eingebaut zu haben, wodurch nur etwa 362 GB für Inhalte zur Verfügung stehen. Der Rest ist für Apps und das Betriebssystem reserviert. Umgerechnet sind das in der Theorie etwa 20 Spiele und 25 Apps, die auf der Festplatte ihren Platz finden - so viel passte bei IGN in einem Test darauf.

In Zukunft könnte das durchaus für das ein oder andere Speicherproblem sorgen, zumal Microsoft offiziell nicht den Einbau einer anderen Festplatte unterstützt. Zwar will man irgendwann externe Speichergeräte via Update erlauben, doch dazu wurde bislang noch nichts angekündigt.

Bisher war unklar, wie viel Speicher tatsächlich für eigene Inhalte zur Verfügung steht bzw. wie viel Betirebssystem und die vorinstallierten Apps beanspruchen. Die Xbox One bietet bislang keine Anzeige dafür.