Xbox One - Microsoft: Wir kehren dem Konsolen-Gaming nicht den Rücken

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox One
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 22/231/23
Microsoft will die Xbox One weiter pushen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nach der Ankündigung von Quantum Break für den PC herrschte in der Community die Diskussion, dass Microsoft künftig weniger in die Xbox One investieren und dem Konsolen-Geschäft mehr und mehr den Rücken kehren könnte. Aber das ist laut Xbox-Chef Phil Spencer nicht der Fall.

Spencer zufolge sei die grundlegende Besorgnis der Leute, dass das Unternehmen den Fokus auf die Konsole verliere und sich stattdessen in Zukunft mehr auf den PC bzw. Windows konzentriere: "Das ist absolut nicht wahr. Wir sind unserer Konsole und deren Zukunft mehr verpflichtet, als wir es jemals waren."

Weiterhin exklusive 'Xbox One'-Spiele geplant

Und auch Marketing Executive Aaron Greenberg äußerte sich dazu: "Die Leute sollten wissen: Xbox ist eine große Priorität und eine große Verpflichtung. Bitte lasst euch von dem Fakt, dass wir ein Spiel am gleichen Tag auch für Windows 10 veröffentlichen, nicht von eurer Perspektive bezüglich der Bedeutung des Konsolen-Geschäfts oder unserer Hingabe, auf Konsole zu innovieren, abbringen."

Wie Greenberg noch betonte, wird Microsoft trotzdem weiterhin exklusive 'Xbox One'-Spiele herausbringen. Mit Quantum Break für den PC wolle man hingegen das Ökosystem erweitern. Auch Microsoft-CEO Satya Nadella würde viel Begeisterung für das Konsolen-Geschäft mitbringen.

Spielekultur - Raubkopien - Kopiert wurde schon immer!

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (17 Bilder)

Aktuellstes Video zu Xbox One

Xbox One - Trailer6 weitere Videos