Microsoft verschickte nach der Enthüllung der Xbox One unter anderem Richtlinien, wie man den Namen der neuen Konsole zu verwenden habe. Ein Nickname, der nicht dabei war, aber mittlerweile gerne verwendet wird, ist Xbone. Und Microsoft hat sich hierzu nun die .com-Domain gesichert.

Xbox One - Microsoft sichert sich Xbone.com-Domain für die verhasste Xbone-Bezeichnung

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox One
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 26/271/27
Wahrscheinlich eine Art Schutzkauf
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In erster Linie sollte man Xbox One schreiben. Man kann auch Xbox-One-Konsole verwenden. Nicht gestattet sind die Verwendungen Xbox als Bezeichnung für die Xbox One oder die reine Bezeichnung One (HTC anyone?). Es ist auch nicht gestattet, zwischen X und Box ein Leerzeichen zu setzen oder das "b" großzuschreiben. Ebenfalls verboten ist das alleinige Verwenden von "X" für die Xbox-Bezeichnung oder komplett neue Namen mit "X" zu erfinden, um sie mit Xbox zu verbinden.

Das schrieben die Richtlinien Microsofts vor. Im Zuge der mittelschweren Katastrophe, die sich Enthüllung nannte, kam aber alsbald der Name Xbone auf - eine eher negative Konnotation.

Das dieser Begriff den Leuten von Microsoft nicht besonders schmeckt, ließ Larry "Major Nelson" Hryb, Microsofts Director of Programming, über NeoGAF wissen.

"Ich mag ihn nicht...er (der Name) zeigt keinen Respekt gegenüber den Teams, die tausende von Stunden in die Entwicklung des Produktes investiert haben."

Microsoft hat mit dem Kauf der Xbone.com-Domain ganz sicher in erster Linie einem möglichen Missbrauch den Riegel vorgeschoben. Es dürfte nur eine Frage der Zeit gewesen sein, bis jemand auf die Idee käme, den verhassten Namen Xbone zu benutzen, um Microsoft zu schaden oder die Xbox One zu verspotten.