Laut Ars Technica schickte Microsoft eine interne E-Mail an Xbox-Mitarbeiter, in der man darauf hinweist, dass die kommende Konsole keine Internetverbindung benötige. Dass Microsoft diesbezüglich überhaupt eine Mail an die Mitarbeiter schickt, könnte vielleicht darauf hindeuten, dass man sich nach den zahlreichen Kritiken doch noch umentschieden hat.

Xbox One - Microsoft schickt interne Mail an Mitarbeiter: 'Singleplayer-Spiele lassen sich offline spielen'

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox One
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 26/271/27
Am 21. Mai wird Microsoft die neue Xbox vorstellen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In der Mail heißt es: "Durango wurde entworfen, um die Zukunft der Unterhaltung zu bieten, dabei aber Rücksicht auf das Internet von heute zu nehmen." Es würde einige Szenarien geben, in denen die Nutzer erwarten, dass das Gerät auch ohne Internetverbindung funktioniere. Darunter würden sich etwa die Wiedergabe von Blu-ray-Datenträgern und das Spielen von Singleplayer-Games befinden.

Interessant dürfte hier auch sein, dass Microsoft in der angeblichen E-Mail ein Blu-ray-Laufwerk erwähnt. So oder so, damit wird nicht ausgeschlossen, dass die Xbox 3 ein zusätzliches DRM-System besitzt, bei dem die Entwickler optional einen Onlinezwang einsetzen können. Das Gerücht dazu geisterte erst kürzlich durch die Gerüchteküche.

Zudem ist nur die Rede vom Spielen von Singleplayer-Titeln, so dass ein "Online-Zwang" bei der Installation jener nicht ausgeschlossen werden kann.

Unterdessen berichtet MondoXbox von einem Launch der neuen Xbox im kommenden Jahr, da Sony noch für 2013 die Exklusivrechte in Sachen Blu-ray für Konsolen-Laufwerke hält und Microsoft die Konsole damit erst 2014 auf den Markt bringen könne.