Sollten euch die Analogsticks am 'Xbox One'-Controller nicht so richtig präzise vorkommen, dann schafft Microsoft demnächst mit einem Update Abhilfe.

Xbox One - Microsoft macht Analogsticks präziser

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 14/261/26
Das in dieser Woche erscheinende Update soll die Analogsticks präziser machen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie The Verge berichtet, hatte Titanfall-Entwickler Respawn Entertainment das Gefühl, dass das Gameplay durch die Analogsticks ein wenig unruhig war. Also arbeitete man mit Microsoft zusammen an einer Lösung, um den Controller-Input zu verbesseren.

"Es war nicht wirklich so, wie es unserer Meinung nach sein sollte - mit der aktuellen Steuerung fühlte es sich etwas unruhig an. Jetzt wurde es behoben. Wir sind glücklich damit", sagte Design Lead Justin Hendry,

Microsoft bestätigte inzwischen gegenüber The Verge die Verbesserungen am Controller und verriet, dass diese bereits mit dem geplanten Februar-Update EInzug halten. Und das soll bekanntlich noch in dieser Woche erscheinen.

Die Verbesserung soll automatisch wirksam werden, sobald das Update installiert und der Controller mit der Xbox One verbunden wurde. Microsoft gab 100 Millionen Dollar alleine für die Entwicklung des Controllers aus.

Respawn soll gemeinsam mit Microsoft auch an einer neuen Version des Upscaler der Konsole arbeiten, der wahrscheinlich Spiele mit einer neidrigen Auflösung zu Full HD konvertierten soll. Ob das aber nur auf Titanfall zutrifft oder auch auf andere Spiele angewandt werden kann, sei unklar.