Update: Alles wieder auf Anfang zurück: Microsoft legt der Xbox One anscheinend doch kein Headset bei. Das berichten MCV und das OXM.

Das OXM schreibt: "We spoke to a Microsoft PR rep about the Xbox One headset thing earlier. Plans remain unchanged, as far as he knows." Auch MCV wurde ein ähnliches Statement zugetragen.

Allerdings soll die Quelle, die MCV dieses Statement zugetragen hat, das Ganze wieder zurückgezogen haben und dies mit einem "kein Kommentar" abstempeln. Es bleibt also weiterhin völlig unklar.

Ursprüngliche Meldung: Erneut gibt Microsoft nach und geht auf die Wünsche bzw. Forderungen der Community ein: allen 'Xbox One'-Konsolen wird ein Headset beiliegen.

Xbox One - Microsoft legt anscheinend doch kein Headset bei *Update*

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox One
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 26/271/27
Der Xbox One wird ein Mono-Headset beiliegen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Erst in der vergangenen Woche teilte Microsoft über den offiziellen Blog mit, dass Headsets nur separat erhältlich sein werden. Ein Preis wollte man nicht nennen und zeigte auch gleich noch bessere Alternativen zum Original auf - darunter von den Herstellern Turtle Beach sowie Polk.

Als Grund für das fehlende Headset gab Microsoft Kinect an, welches schließlich bereits mit einem Mikrofon ausgestattet sei und es dadurch mehr oder weniger ein Headset ersetzen könne. Direkt nach dieser "frohen Kunde" regnete es zahlreiche Kritik, zumal Sony der PlayStation 4 ein Headset beilegen wird.

Nachdem diese Kritiken zum Vorschein kamen, fackelte Microsoft nicht lange herum und kündigte die Arbeiten an einem Adapter für 360-Headsets an. Denn die alten Headsets sind mit der Xbox One nicht kompatibel - allerdings wird dieser Adapter wohl auch gestrichen worden sein.

Innerhalb gut einer Woche fand bei Microsoft also erneut ein Umdenken statt, nachdem der Konzern das schon beim DRM-System machte. Nun bleibt die Frage, ob Microsoft weiterhin an Kinect festhalten oder vielleicht sogar eine Xbox One anbieten wird, die ohne die Kamera auskommt. Denn auch in diesem Bereich hagelt es bekanntlich reichlich Kritik.