Microsoft gab in einer Pressemitteilung die Indie-Studios an, die sich beim ID@Xbox-Programm anmeldeten und demnach für die Xbox One entwickeln. Die Liste sei allerdings nicht komplett: "...ihnen werden noch viele weitere folgen."

Xbox One - Microsoft gibt Indie-Studios bekannt, die für die Xbox One entwickeln

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 14/261/26
Mit dem Indie-Programm können die Studios ihre Spiele selbst veröffentlichen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die bekanntesten Studios sind laut Microsoft etwa Inis (bekannt durch Lips) und Comcept (bekannt durch Ninja Gaiden Z) aus Japan, Vlambeer (bekannt durch Ridiculous Fishing) aus den Niederlanden, Double Eleven (bekannt durch Limbo), Slightly Mad Studios (bekannt durch Project Cars) und Born Ready (bekannt durch Strike Suit Zero) aus dem Vereinigten Königreich, Crytek (bekannt durch Ryse: Son of Rome) aus Deutschland sowie Double Fine (bekannt durch The Cave) aus den USA.

Hinzu kommen noch kleine Ein- oder Zwei-Mann-Unternehmen wie Happion Labs von Jamie Fristrom oder Chris Hecker's Definition 6, der Spy Party wortwörtlich in seiner Garage programmiert hat.

Außerdem nicht fehlen dürfen Team 17 (Worms-Macher), Panic Button, Signal Studios, Zen Studios, Bongfish, Half-Brick, Ninja Bee und Zeboyd Games, die ebenso Teil von ID@Xbox sind, wie die noch jungen Teams Drinkbox, Nicalis, The Men Who Wear Many Hats und Matt Wegner's neues Studio Team Colorblind.

Aber auch Jackbox Games, die Macher von You don´t know Jack, High Voltage Software (Conduit), Capy, Behaviour, Hidden Path, Gaijin Games (Bit.Trip-Reihe), The Odd Gentlemen, Way Forward (DuckTales: Remastered) und Other Ocean haben sich dem Programm angeschlossen.