Wie Microsofts Phil Spencer verriet, dachte man ursprünglich darüber nach, die Xbox One ohne Laufwerk zu veröffentlichen. Selbst nach der Präsentation auf der E3 gab es entsprechende Diskussionen, auf optische Datenträger zu verzichten.

Xbox One - Microsoft dachte über Konsole ohne Laufwerk nach

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox One
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 26/271/27
Eines Tages könnte bei Konsolen das Laufwerk wegfallen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut Spencer habe man das Feedback und die Wünsche der Community beachtet und dabei ernsthaft in Erwägung gezogen, kein Laufwerk zu verwenden. Das dann aber nur bis zu einem bestimmten Punkt, denn ein derartiges Unterfangen sorgt für neue Probleme.

Als etwa die Größe der Spiele und die im Moment üblichen Bandbreiten aufgegriffen wurden, so entschied man sich hier letztendlich doch für ein Blu-ray-Laufwerk. Es ist sicherlich anzunehmen, dass solche Überlegungen vor allem zu dem Zeitpunkt aufkamen, als Microsoft noch auf die inzwischen gekippten DRM-Maßnahmen setzte.

Gerüchte um den Verzicht eines Laufwerks gab es schließlich zuhauf. Interessant ist dabei, dass Microsoft also bis Mitte 2013 eine Konsole ohne Laufwerk nicht gänzlich ausschloss.