Als man Microsoft vor kurzem zum möglichen Region-Lock der Xbox One befragte, weigerte sich das Unternehmen noch, eine Antwort zu geben. Nun hat sich Microsoft nicht nur dazu geäußert, sondern auch gleich zum Schwerpunkt der kommenden E3 2013, die vom 11. bis 13. Juni in Los Angeles stattfinden wird; und dieser liegt, wie bereits im Vorfeld angekündigt, auf Spielen, Spielen und nochmals Spielen.

Xbox One - Microsoft äußert sich zum Region-Lock und verspricht Spiele satt zur E3

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 14/261/26
Kann Microsoft zur E3 die Spieler besänftigen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So teilte ein Repräsentant des Unternehmens mit, dass Microsoft auch bei der Xbox One plane, den Region-Lock beizubehalten. "Ähnlich der Film- und Musikindustrie, müssen auch Spiele länderspezifische Richtlinien befolgen und einhalten, bevor sie zum Verkauf freigegeben werden. Wir werden auch weiterhin mit unseren Partnern zusammenarbeiten, um diese Richtlinien mit der Xbox One zu befolgen."

Damit war eigentlich schon zu rechnen, bis auf wenige Handhelds hatte bislang jede bedeutende Konsole ab der NES-Ära einen Region-Lock. Einzige Ausnahme bilden Sonys PS3 und PS Vita, deren Spiele keinen Region-Lock besitzen. Sehr wohl aber über einen Region-Lock für Filme auf DVD und Blu-ray sowie UMD verfügen. Hier hatte sich einfach die Filmindustrie durchgesetzt.

Microsofts Konsolen waren zwar bisher auch immer mit einem Region-Lock versehen worden, es verblieb aber immer die Entscheidung des Publishers, ob er sein Spiel mit einem Region-Lock ausliefern wolle. Daher existieren teilweise auch Spiele, die länderübergreifend lauffähig sind, beispielsweise Alan Wake von Remedy Entertainment.

Apropos Spiele, die sollen laut dem Major Nelson Podcast vom Director of Programming Larry Hyrb auch den Schwerpunkt ihrer E3-Präsentation ausmachen. "Wir mussten die Xbox One der Welt vorstellen. Es gab soviele, nicht auf Spiele bezogene Dinge, die wir ansprechen mussten. Einige wirklich coole Dinge. Und zur E3 haben wir das alles bereits hinter uns," so Eric Neustadter, Microsofts Operations Manager. Und Laura Massey, Senior Delevoper fügt hinzu: "Auf der E3 wird es nur um Spiele gehen."

Bereits auf der Xbox-One-Präsentation am 21. Mai ließ Microsoft verlauten, dass man mit rund 15 exklusiven Titeln aufwarten werde, um Core-Gamern ein unglaubliches Spiele-Erlebnis bieten zu können.

Für Hyrb sei die Xbox One eine fantastische Spiele-Maschine. "Ich habe mit Entwicklern gesprochen. Sie haben uns großartiges Feedback gegeben. Sie lieben einige der Features, die wir gemacht haben."

Auf der E3 sollen auch die dringenden Fragen bezüglich der Gebrauchtspiele, der Online-Konnektivität sowie weitere Angelegenheiten wie die Einbindung von Kinect vollumfänglich beantwortet werden.

Momentan verliert sich die Spielergemeinde in den unzähligen, selbst von Microsoft teilweise verwirrend formulierten Aussagen zu den zahlreichen Features der Next-Gen-Konsole. Es bleibt also zu hoffen, dass Microsoft auf der E3 alle Antworten klar und unmissverständlich liefern kann.