Wie Microsoft gegenüber Eurogamer bestätigte, wird die Xbox One ohne Regionalsperre ausgeliefert. Das bedeutet also, dass Importen damit nichts im Wege steht und sich beispielsweise Europäer ihre Spiele auch aus den USA holen können.

Xbox One - Keine Regionalsperre

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 14/261/26
Auf der Xbox One muss man nicht befürchten, dass ein importiertes NTSC-Spiel nicht funktioniert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"'Xbox One'-Spiele werden keinen Region-Lock besitzen. Jedes im Handel gekaufte Xbox-Spiel wird in jedem Land auf jeder Xbox One genutzt werden können. Für Transaktionen über Xbox Live jedoch muss eine gültige Zahlungsmethode vorliegen, die einem der unterstützten Launch-Märkte entspricht. Zudem werden einige Inhalte aufgrund der regionalen Einschränkungen der Lizenzhaber möglicherweise nicht außerhalb der Launch-Märkte zur Verfügung stehen", heißt es da.

Damit dürfte vor allem ein Import der Konsole selbst interessant sein, gab Microsoft doch erst vor wenigen Tagen bekannt, dass nur 13 der vorher 21 festgelegten Länder in diesem Jahr zu den Controllern greifen dürfen.

In Russland, Belgien, Niederlande, Schweiz, Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark wird die Xbox One erst im nächsten Jahr auf den Markt kommen. Schweizer importieren sich die Xbox One am besten einfach aus einem der benachbarten Länder, also Österreich oder Deutschland. Wie es da dann aber mit dem Zugriff auf die Online-Features bzw. Marktplatz ausgehend von einem Schweizer Konto aussieht, bleibt abzuwarten.