Seit der Präsentation der Xbox One brach ein regelrechter Shitstorm über Microsoft herein. Das ging so weit, dass Microsoft die Kommentarfunktion unter vielen seiner Videos zur Xbox One auf Youtube sperren ließ. Doch so langsam versucht das Unternehmen, das Ruder herumzureißen. Jetzt teilte man mit, dass man Indie-Entwickler auch auf der Xbox One unterstützen werde.

Xbox One - Indie-Entwickler sollen auch auf der Xbox One von Microsoft unterstützt werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 26/361/36
Indie-Spiele wie Castle Crashers sollen auch auf der neuen Microsoft-Konsole Erfolge feiern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Indie-Spiele sind aus der heutigen Spielelandschaft nicht mehr wegzudenken. Spiele wie Minecraft sind kommerziell erfolgreich, innovativ und Produkte von einzelnen Entwicklern oder kleinen Indie-Studios. Und für die ist es wichtig, dass sie Spiele auch als Eigenveröffentlichung herausbringen können.

Sony und Nintendo sind diesen Weg bereits gegangen. Nur Microsoft stellt sich bislang noch quer. Erst letzte Woche ließ Microsofts General Manager of Redmond Game Studios and Platforms Matt Booty wissen, dass man nicht vorhabe, die restriktiven Bestimmungen aufzugeben. So benötigt ein Indie-Entwickler auch weiterhin entweder einen Publishing-Vertrag mit Microsoft Game Studios oder einem Drittanbieter, um seine Spiele auf der Xbox One veröffentlichen zu dürfen.

Auch diese Meldung sorgte für hitzige Gemüter unter Spielern und Indie-Entwicklern. Nun scheint Microsoft klarstellen zu wollen, dass man Indie-Entwickler auch in Zukunft unterstützen wolle. Gegenüber Kotaku teilte Don Mattrick, Microsofts Head of Interactive Entertainment mit, dass man ein Programm für Indie-Entwickler haben werde. "Wir werden es fördern. Wir geben den Leuten Werkzeuge. Wir werden weitere Informationen mitteilen."

Für Mattrick, der seine Karriere selber als Spiele-Designer begann und an Spielen wie Test Drive arbeitete, sei das ein wichtiges Anliegen. "Das ist etwas, was wir für wichtig halten. Auf diese Weise begann ich in dieser Industrie. Wir werden auf keinen Fall eine Box bauen, die sowas nicht unterstützt."

Auch auf der Xbox 360 veröffentlichte Microsoft bereits gemeinsam mit Indie-Entwicklern erfolgreiche Spiele wie Braid und Castle Crashers. Dabei fungierte Microsoft jeweils als Publisher.

Eine weitere Erfolgsgeschichte ist die mit Minecraft, für das Microsoft einen exklusiven Deal mit Erfinder Markus "Notch" Persson aushandelte, um es als Exklusiv-Titel für Xbox Live Arcade veröffentlichen zu können. Die Portierung übernahm nicht Mojang, sondern das schottische 4JStudios, das für Portierungen bekannt ist. Bis heute wurde die XBLA-Version von Minecraft über 6 Millionen Mal verkauft und überholte 2012 sogar die PC-Version.

"Indie-Entwickler existieren direkt in unserem Ökosystem," so Mattrick. "Das wahrscheinlich beste Beispiel für einen großen Erfolg ist Minecraft. Die Arbeit von "Notch" war ziemlich atemberaubend auf dem PC-Sektor."

Und mit diesem Erfolg vor Augen, wolle Microsoft die Indie-Entwickler auch weiterhin unterstützen.