Microsoft könnte einige der gestrichenen 'Xbox One'-Features wieder zurückbringen, wie Marc Whitten in einem Interview mit IGN erklärte. Bekanntlich ruderte das Unternehmen vor einigen Wochen mit dem DRM-System zurück, nachdem sich ein Shitstorm zusammenbraute.

Xbox One - Family Sharing: Microsoft könnte gestrichene Features zurückbringen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 14/261/26
Kehrt Family Sharing zurück?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eines der für viele Spieler interessantesten Features der Xbox One wurde ebenso gekippt: Family Sharing. Darüber sollte es möglich sein, seine digitale Spielebibliothek mit "Familienmitgliedern" bzw. mit 10 anderen Accounts teilen zu können. "Wenn es etwas ist, von dem die Leute wirklich begeistert sind und es wollen, dann werden wir sichergehen, den richtigen Weg zu finden, um es zurückzubringen", sagte Whitten.

Zudem meinte er, Microsoft habe die Features letztendlich nicht aus Trotz, sondern eher aus praktischen Gründen entfernt. Zwar sind seine Aussagen keine Bestätigung dafür, dass Family Sharing und Co. irgendwann wieder auftauchen werden, ganz aus der Welt sind diese Features aber auch nicht.

Aktuell findet eine Petition statt, mit der man die gestrichenen Features zurückverlangt. Und eben auf diese geht Whitten mit seinen Aussagen ein.

Darüber hinaus beklagte er die schlechte Kommunikation der Features, die nach der Ankündigung der Xbox One herrschte und viele Spieler verwirrte. Erscheinen wird die Xbox One Ende des Jahres zum Preis von knapp 500 Euro.