Um 19 Uhr beginnt heute die Live-Übertragung zum Xbox Campus, wo Microsoft die neue Xbox-Generation vorstellen wird. Was uns da erwartet, darüber lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt natürlich nur spekulieren.

Daher haben wir an dieser Stelle die heißesten Gerüchte der vergangenen Monate zusammengefasst. (Achtung: bei uns gibt es neben einem News-Ticker auch einen Live-Stream).

always-on

Viele Monate war der Onlinezwang / always-on ein Thema. Zahlreiche Quellen behaupteten immer wieder, dass die neue Xbox eine Internetverbindung voraussetzt, ansonsten würde diese ihren Dienst verweigern. Und Microsofts ehemaliger Creative Director Adam Orth sorgte mit #dealwithit und seinen Aussagen dazu für reichlich Aufregung.

Später hieß es, dass always-on optional für Publisher sei und diese selbst bestimmen können, ob sie diesen Weg einschlagen. Auf 20 'always-on'-Bestätigungen, darunter auch von in der Vergangenheit zwei richtig liegenden Microsoft-Bloggern, kommen gerade einmal nur 2 Dementis. Viele sind zudem der Meinung, dass Microsoft anfangs zwar always-on plante, aufgrund der größtenteils negativen Reaktionen in den letzten Monaten dann aber doch davon absieht.

Wahrscheinlichkeit: niedrig

Der Preis

Preislich dürften die PlayStation 4 und Xbox 3 nahe beieinander liegen. Microsoft-Blogger Paul Thurrott berichtete erst kürzlich, dass die neue Xbox regulär 499 US-Dollar (somit also 500 Euro) kosten wird.

Darüber hinaus soll Microsoft die Konsole auch günstiger für 299 Dollar anbieten, dabei jedoch auf eine monatliche Gebühr von 15 Dollar bestehen wollen. Die zahlt man für zwei Jahre und hat dabei die Gold-Mitgliedschaft inklusive. Bereits bei der Xbox 360 gibt es ein identisches Modell: 99 Dollar kostet die Konsole, 10 Dollar zahlt man im Monat für zwei Jahre.

Wahrscheinlichkeit: hoch

Xbox 720, Xbox 3, Xbox Fusion oder Xbox „Infinity?

Wie die neue Xbox heißen wird, darüber streiten sich die Spieler schon seit Jahren. Xbox 720 wird die neue Generation häufig betitelt, was wohl der unwahrscheinlichste Name ist. Zwischenzeitlich hörte man von "Xbox" bzw. "New Xbox" - aber auch "Xbox Fusion" und "Xbox „Infinity" sind mögliche Kandidaten. Entwickelt wird das Gerät unter dem Codenamen „Durango.

Wahrscheinlichkeit: Xbox oder Xbox „Infinity

IllumiRoom

IllumiRoom stellte Microsoft schon vor einiger Zeit vor, zuletzt war die Technik während der CHI 2013 ein Thema, wo das Unternehmen hauptsächlich Spiele dazu zeigte. Hier wurde in einem Präsentationsvideo folgender Text eingeblendet: "IllumiRoom stellt eine Next-Gen-Konsole mit einem Projektor vor, der auf eurem Couchtisch steht und euren TV mit projiziertem Licht umgibt."

IllumiRoom lässt sich auf unterschiedliche Art und Weise einsetzen: es kann beispielsweise das Sichtfeld erweitern und die Raumfarbe sättigen. Zudem passt es sich an die Umgebung an, zum Beispiel an TV-Schränke oder sonstiges Mobiliar, wodurch die reale Umgebung virtuell verändert wird. Auch kann man es zum Beispiel im Raum schneien lassen, während die Fahrt durch einen Tunnel oder durch Sonnenstrahlen den Raum entsprechend anpasst.

Wahrscheinlichkeit: mittel

8 weitere Videos

Release Ende 2013

Das Weihnachtsgeschäft will sich wohl kein Konsolen-Hersteller entgehen lassen, weshalb es sehr wahrscheinlich ist, dass die PlayStation 4 und die Xbox 3 gegen Ende dieses Jahres auf den Markt kommen - zumindest in Japan und den USA. Es gab auch schon Gerüchte, wonach Europa erst Anfang 2014 in den Genuss kommen wird - zuletzt jedoch roch es in der Gerüchteküche nach dem vierten Quartal dieses Jahres.

Wahrscheinlichkeit: sehr hoch

Windows 8 und neues Dashboard

Die neue Xbox soll ein neues Dashboard erhalten, welches bereits im Juni oder Juli in die offene Testphase gehen wird. Doch wie testet man ein solches Dashboard zu einer Konsole, die erst gegen Ende des Jahres erscheinen wird? Ganz einfach: man wird das Dashboard den Xbox-360-Nutzern zur Verfügung stellen. Ein Vorteil davon soll sein, dass sich die User der beiden Generationen miteinander verbinden und somit kommunizieren können.

Das Betriebssystem selbst soll auf Windows 8 basieren (auf der Xbox 360 dann mit Sicherheit nicht, sollte das Gerücht mit dem Dashboard wahr sein). Optisch orientiere sich die Oberfläche daher an das Windows-Betriebssystem und könne Win8-Apps installieren.

Wahrscheinlichkeit: mittel bis hoch

Keine MS Points mehr

Schon heute soll Microsoft verkünden, dass man auf MS Points künftig verzichten wird. Stattdessen wird man nicht nur mit Kreditkarte zahlen, sondern auch eine Art Gutschriftkarten (ähnlich wie iTunes) kaufen können, um sich damit sein virtuelles Konto aufzuladen. Und das sogar plattformübergreifend: wer Geld auf seinem Konto hat, kann dieses nicht nur auf der Xbox 3 ausgeben, sondern ebenfalls im Windows 8 Store oder über sein W8-Smartphone.

Wahrscheinlichkeit: sehr hoch

Keine Abwärtskompatibilität

Wer seine 360-Spiele auf der neuen Xbox zocken möchte, wird wohl keine Chance haben. Microsoft will die Xbox 360 weiterhin verkaufen, so dass eine Abwärtskompatibilität dem Geschäft nur schaden würde. Außerdem soll eine völlig andere Hardwarearchitektur bei der neuen Konsole zum Tragen kommen, wodurch eine Abwärtskompatibilität nicht möglich ist.

Wahrscheinlichkeit: sehr hoch

Controller

Für viele Spieler ist der Controller der Xbox 360 nahezu perfekt, sieht man von dem Steuerkreuz ab. Dem ist sich auch Microsoft bewusst, weshalb das Gamepad der neuen Xbox nur geringfügige Veränderungen bzw. Verbesserungen besitzt. Das Layout bleibt gleich, das Steuerkreuz wurde "deutlich" verbessert, es kommt eine andere Funktechnik zum Einsatz (360-Controller funktionieren daher nicht mit der neuen Konsole) und das Erscheinungsbild soll ein wenig flacher wirken.

Wahrscheinlichkeit: sehr hoch

Kinect 2.0

Es gilt als ziemlich sicher, dass Microsoft eine neue Version von Kinect ausliefern wird. Dabei soll die Kamera jeder Xbox beiliegen, wobei diese unter anderem ein größeres Sichtfeld haben soll, welches der Sensor abdecken kann. Dadurch soll es möglich sein, auch in kleineren Zimmern spielen zu können. Neben der verbesserten Latenzzeit soll Kinect 2.0 einen Infrarotsensor besitzen, der das Erkennen der Spieler auch bei schlechtem Licht gewährleistet.

Eine weitere signifikante Neuerung stelle neben dem Infrarotsensor die deutlich bessere RGB-Kamera dar, die nun mit 1920 x 1080 statt 640 x 480 Bildpunkten auflöse. Dabei habe Microsoft auch die Bildwiederholrate von 15 auf 30 Bildern pro Sekunde steigern können.

Wahrscheinlichkeit: hoch bis sehr hoch

Technische Daten

CPU: AMD / 8 Kerne / 1,6 GHz / x86-Architektur
GPU: AMD / 800 MHz / 12 Shader-Cores
32 MB ESRAM-Speicher
DirectX 11.1
8 GB DDR3 Arbeitsspeicher
Blu-ray-Laufwerk
USB 3.0

Wahrscheinlichkeit: hoch

Installationspflicht für Spiele

Spiele sollen künftig auf die Festplatte installiert werden müssen. Während man die Installation ausführt, soll es ebenso wie bei der PlayStation 4 möglich sein, währenddessen spielen zu können. Die Installation findet also im Hintergrund statt.

Wahrscheinlichkeit: hoch

Xbox mit TV-Funktion

Darf man den Gerüchten glauben, wird die neue Xbox immer mehr zur Set-top-Box. Vor allem TV-Funktionen sollen hier im Mittelpunkt stehen. Zusätzlich wollte Microsoft noch eine Xbox Mini auf den Markt bringen, die jedoch eingestampft worden sein soll.

Wahrscheinlichkeit: mittel

Die Spiele zum Launch

Das von Crytek entwickelte und bereits auf der E3 2011 angekündigte Ryse soll direkt zum Launch der neuen Xbox erscheinen. Ryse nutze Kinect 2.0, wobei das Spiel selbst als AAA-Titel von der Größe eines Halo oder Gears of War bezeichnet wird. Aber auch ein neues Forza und ein bis dato noch nicht angekündigtes Zombie-Spiel sollen die Konsole zum Launch befeuern. Interessanterweise ließ sich Microsoft Forza Vista so kurz vor dem Event schützen.

Wahrscheinlichkeit: hoch

Videomitschnitt

Was die PlayStation 4 kann, soll die neue Xbox ebenfalls können: Videos von Spielen mitschneiden und Screenshots anlegen. Sony setzt mit seiner Konsole voll und ganz auf eine soziale Anbindung - auch bei Microsoft wird es vermutlich so sein.

Wahrscheinlichkeit: hoch

Erweitertes Achievement-System

Die Entwickler sollen in Sachen Achievements viel flexibler sein, während Microsoft darüber hinaus das System dahinter erweitern will. So können Spieler angeblich spielübergreifende Belohnungen freischalten, indem sie etwa zwei Titel der gleichen Spielereihe oder zwei Spiele eines Entwicklers zocken.

Wahrscheinlichkeit: mittel

Sprachsteuerung

Die Sprachsteuerung der Xbox 3 könnte auf dem Niveau von Apples Siri liegen, berichtete The Verge vor einiger Zeit. Durch diese verbesserte Sprachsteuerung soll es beispielsweise möglich sein, die Konsole mit simplen Sprachbefehlen an- und auszuschalten: "Xbox an". Sehr viel Wert legt Microsoft dabei anscheinend auf das semantische Verständnis, wie es ebenso bei Siri der Fall ist.

Wahrscheinlichkeit: hoch

Gesichtserkennung für Video on Demand

Vor einiger Zeit tauchte einmal das Gerücht auf, wonach die neue Xbox via Kinect erkennen soll, wie viele Personen sich gerade im Raum befinden. Das Konzept sei vor allem für Video on Demand interessant: sobald man sich ein Video leiht, dürfe nur eine bestimmte Anzahl an Personen das Video sehen. Sollte sich mindestens eine Person zu viel im Raum befinden, gibt es einen entsprechenden Hinweis und das Video startet nicht - alternativ kauft man "freie Plätze" hinzu. Sollte eine Person während des Videos den Raum betreten, soll dieses kurz danach stoppen.

Wahrscheinlichkeit: niedrig