Update: Nachdem Microsoft die Xbox One in China nur wenige Tage vor Launch nach hinten verschoben hat, gibt es jetzt ein neues Datum. Demnach erscheint die Konsole in dem Land am 29. September.

Warum die Xbox One verschoben wurde, verriet Microsoft zwar nicht. Dafür gab man aber an, die Genehmigung der chinesischen Regierung erhalten zu haben.

Verfügbar sein werden die Spiele Forza Motorsport 5, Kinect Sports Rivals, Powerstar Golf, Zoo Tycoon, Max: The Curse of Brotherhood, Dance Central Spotlight, Neverwinter Online, Rayman Legends, Trials Fusion und Naughty Kitties.

Ursprüngliche Meldung: Nur wenige Tage vor dem geplanten Launch der Xbox One in China, stoppe Microsoft den Verkauf. Geplant war eine Veröffentlichung am 23. September, jetzt wird "vor Ende des Jahres" angestrebt.

Xbox One - China: Microsoft verschiebt Konsolen-Launch wenige Tage vor geplantem Start *Update*

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox One
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 26/271/27
Die Xbox One sollte bereits morgen in China erscheinen, wurde aber nach hinten verschoben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Konzern nannte keine Gründe für den überraschenden Schritt. In einem Statement nennt man lediglich "mehr Zeit", die man für den bevorstehenden Launch benötige, um das bestmögliche Erlebnis in China zu bieten.

Gut möglich, dass dahinter am Ende aber mehr steckt. Es wird bereits spekuliert, dass der Launch in Japan nicht ganz unschuldig daran ist.

Denn dort verkaufte sich die Konsole in den ersten vier Tagen nur über 23.000 Mal – auch wenn die Xbox in Japan generell eher weniger Zuspruch erhält, so ist das doch sehr wenig. Zum Vergleich: die originale Xbox verkaufte sich am ersten Wochenende über 123.000 Mal, die Xbox 360 in zwei Tagen immerhin über 62.000 Mal.

Allerdings gibt es bislang unbestätigte Berichte, wonach in China angeblich 100.000 Vorbestellungen für die Xbox One eingegangen sein sollen – bei der deutlich höheren Bevölkerungsanzahl ohnehin kein Wunder. Vermutlich fürchtet Microsoft nicht den Launch in China, sondern wahrscheinlicher sind China-spezifische Probleme.

Es ist noch nicht lange her, da hob China den Konsolen-Bann auf. Gleichzeitig ist das auch ein Kampf gegen den sehr florierenden Schwarzmarkt.

Allerdings gibt es einige Auflagen, die die Unternehmen erfüllen müssen. Beispielsweise müssen sie in die neue Freihandelszone investieren, das Kulturministerium will erst jede Konsole überprüfen und die Spiele müssen sich mit den Anschauungen der Regierung decken.