Immer wieder kommen Multiplattform-Titeln für die Playstation 4 und die Xbox One heraus, die sich zumindest technisch gesehen auf der Playstation 4 besser lesen als auf Microsofts Xbox One. Microsofts Director of Product Planning Albert Penello hat im GamerTagRadio-Podcast dazu Stellung bezogen.

Xbox One - Albert Penello spricht über die Unterschiede von Multiplattform-Titeln

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/71Bild 26/961/1
Auch die Definite Edition von Tomb Raider glänzt auf der PS4 mit höherer Framerate
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Unterschiede wurden auch schon bei den Next-Gen-Versionen von Call of Duty: Ghosts und Assassin's Creed 4: Black Flag ersichtlich. Beide Spiele weisen auf der Playstation 4 eine höhere Auflösung auf. Bei Tomb Raider: Definite Edition soll die Playstation 4 im Schnitt 60 FPS erzielen, während es auf der Xbox One gerade mal um die 30 FPS sein sollen. In einem Podcast von GamerTagRadio sprach Albert Penello, Microsofts Director of Product Planning nun über diese Unterschiede, die seiner Meinung nach zu übertrieben daherkommen.

"Ich denke mal, wenn ihr euch die Titeln beim Launch anschaut, die Multiplattform-Titeln waren, war der Großteil von ihnen gleich", so Penello. "Ich glaube, es gab 12 Titeln, die auf beiden Plattformen veröffentlicht wurden, und bis auf drei, hatten sie alle dieselbe Performance auf beiden Konsolen. Alle wollen sich auf die Framerate stürzen, da ist Tomb Raider, da ist die Sache mit der Auflösung, und okay, es könnte eine Menge Gründe geben, warum es stimmen könnte, aber wir sind erst seit ein paar Wochen [in dieser Generation] dabei, wir haben gerade erst ausgeliefert, es ist eine lange Generation. Die Leute, die sich eine Xbox One gekauft haben, werden eine unglaubliche Spiele-Generation erleben und es wird nur besser werden. Ich finde, diese kleinen Dinge werden einfach viel zu sehr aufgeblasen im Vergleich zur Qualität der Spiele und den echten Unterschieden im Erlebnis, die ziemlich klein ausfallen."

Zudem vertrete er die Ansicht, dass Microsoft trotz der kleinen Probleme über ein Spiel verfüge, das momentan das bestaussehende Spiel der gerade angelaufenen Generation darstelle - Ryse: Son of Rome.

"Ich hatte eine Menge Zeit, um über dies und das nachzudenken, und ich glaube an das, was ich sage. Ich glaube, dass die Unterschiede zwischen den Konsolen nicht so groß sind, und ich weiß, wie es hinter den Kulissen zugeht, und ich habe Zugang zu mehr Informationen über einige dieser Dinge als eine Menge anderer Leute. Manchmal tendieren Leute dazu, die Punkte, die zu meinen Gunsten ausfallen, zu negieren, und sie heben die Punkte hervor, die mich als Lügner darstellen. Ich glaube immer noch, dass Ryse: Son of Rome immer noch das bestaussehende Spiel auf allen Plattformen ist. Punkt. Ende der Geschichte."