Wie es scheint, steigen die Preise für Xbox-Live-Arcade-Spiele kontinuierlich an. Und das, obwohl die Preise für Downloadinhalte in den letzten Jahren immer weiter gefallen sind. Microsoft zeigt sich durch diese Entwicklung durchaus erfreut - immerhin verdient der Softwarekonzern mit an den Spielen.

Xbox Live Arcade - Preise für Spiele steigen kontinuierlich an

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox Live Arcade
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Die Qualität der Spiele auf Xbox Live muss sich nicht hinter denen von Verkaufsversionen verstecken - und die Preise steigen kontinuierlich an.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Portfolio-Direktor für Xbox Live Arcade, Chris Charla, erklärte gegenüber GamesInudstry, dass er selbst noch nicht absehen kann, wohin der Preis klettern würde - und vor allem, dass sich der Xbox-Live-Marktplatz völlig anders verhalten würde, als die üblichen App Stores (was durchaus als ein Seitenhieb gegen Apple verstanden werden könnte).

„Wenn man sich Live Arcade anguckt und ein wenig rechnet, dann kann man sehen, dass die Durchschnittspreise auf XBLA über die Jahre hinweg sich eher schleichend veränderte. Das ist ein interessanter Trend, weil auf ein paar anderen App-Märkten die Preise rasant gen Null gehen - und zwar so schnell wie möglich.

Wir haben ein kleines bisschen gesehen, dass das Gegenteil passiert. Ich weiß wirklich nicht, wohin die Preise am Ende steigen - das ist letztendlich durch den Markt festgelegt - aber es war wirklich erfreulich zu sehen, dass die Leute bereit sind, einen Premiumpreis für digitale Inhalte zu bezahlen."

Charla äußerte sich zudem über die Qualität der vorhandenen Download-Spiele.

„Manchmal, wenn die Entwickler über Live Arcade reden, dann sagen sie Sachen wie ‚Wir wollen ein Spiel machen, das qualitativ wie ein Retail-Game ist.‘ und ich sage dann ‚Was meint ihr damit?‘ Ich kann einen Haufen Retail-Games zeigen, der nur eine Metacritic-Score von 38, 42 oder 56 bekommen hat, sodass mich das richtig ankotzt.

Ich denke, die Spiele, die wir ausliefern - so wie Limbo oder Castle Crashers - sind so gut wie alle anderen auf dem Markt.“

Erst kürzlich verkündete Microsoft ein erstes Line-Up für den Indie Games Summer Uprising 2011, womit die besten Spiele gezeigt werden sollen, welch die unabhängigen Xbox-Live-Entwickler zu bieten haben. Die letzten beiden Spiele sollen von der Community in einer öffentlichen Abstimmung beschlossen werden, die vom 11. bis 14. August stattfinden soll.