Das hochambitionierte Heist-Spiel Monaco: What's Yours is Mine erschien im April für den PC und im Mai für die Xbox 360 über Xbox Live Arcade. Trotz guter Kritiken und Preisauszeichnungen konnten die Verkäufe über XBLA wohl nicht überzeugen, wie Entwickler Pocketwatch Games mitteilte.

Xbox Live Arcade - Monaco-Entwickler enttäuscht von Verkaufszahlen auf XBLA

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox Live Arcade
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Monaco: What's Yours is Mine
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Über Reddit antwortete Monaco-Designer Andy Schatz auf Fan-Fragen. Auf die Frage eines Fans, wie er über Microsofts Politik in Bezug auf Indie-Spiele und Indie-Entwickler denke, antwortete Schatz, dass er das lieber für sich behalten wolle, da man ja "nicht die Hand beißen sollte, die einen füttert". Zumal Pocketwatch Games mit Majesco Entertainment auch über einen Publisher besitzt.

Dennoch sei er sehr enttäuscht über die Verkaufszahlen von Monaco: What's Yours is Mine auf XBLA. Man habe sich zwar schon im Vorfeld nicht auf die Xbox 360 als primäre Einnahmensquelle verlassen, nichtsdestotrotz enttäuschten die tatsächlichen Verkaufszahlen. "Wir haben viele Mühen in die Portierung des Spieles gesteckt, und dass diese Mühen größtenteils umsonst wurden, war eine große Enttäuschung für uns."

Als Grund vermutet er den verzögerten Verkaufsstart für die XBLA-Version. Ursprünglich war geplant, die Version für den PC und die Version für die Xbox 360 zeitgleich zu veröffentlichen, doch ein Bug im Multiplayer der Retail-Version zwang Pocketwatch Games dazu, die XBLA-Version zu verschieben. Schlußendlich erschien sie am 10. Mai.