Microsoft stellt die kostenlose Variante von Xbox Music zum 1. Dezember 2014 ein, wie das Unternehmen bekannt gibt. Die kostenlose Version bietet Werbung und ist auf Geräten mit Windows 8 sowie über eine Webseite verfügbar.

Xbox Live - Xbox Music: Microsoft stellt kostenloses Musik-Streaming ein

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox Live
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 43/441/44
Wer Xbox Music künftig nutzen möchte, kommt um eine monatliche Gebühr nicht heru.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Ganze startete im Oktober 2012 als Alternative zu der kostenpflichtigen Variante und als Konkurrenz zu Spotify. Wer Xbox Music künftig nutzen möchte, zahlt im Monat mit dem Xbox Music Pass 9,99 Euro.

Und das bietet im Gegensatz zur kostenlosen Version einige Vorteile. Die Werbung fällt weg, man kann Musik offline auf PC, Tablet und Smartphone hören, die Geräte werden automatisch synchronisiert und mehr als 90.000 Musikvideos lassen sich über die Xbox 360 und Xbox One streamen.

Auch für iOS- und Android-Geräte existieren entsprechende Apps für Xbox Music. Wer erst einmal hineinschnuppern möchte, kann dies 30 Tage lang kostenlos tun. Doch beachtet: sollte man nicht vorher kündigen, wird die Kreditkarte automatisch belastet.

So richtig klar sind die Gründe nicht, die Angaben fallen eher schwammig aus. Wie man erklärt, möchte man den Schwerpunkt darauf legen, dass den Kunden über Xbox Music exklusive Käufe von Musik und aber auch der optimale Abonnement-Service ermöglicht werden.