Dass man mit günstig erstandenen MS Points künftig durch den Wegfall derer keine Schnäppchen mehr auf Xbox Live machen kann, dürfte klar sein. Wie Eurogamer jetzt jedoch berichtet, sollen Spiele durch die Umstellung von MS Points auf Echtgeld sogar teurer werden.

Xbox Live - Umstellung von MS Points auf Echtgeld soll Spiele teurer machen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox Live
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 42/431/43
Werden Spiele künftig teurer?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aktuell findet ein Beta-Test zum Dashboard-Update statt, mit dem die MS Points abgeschafft werden. Demnach sollen MS Points letztendlich nicht mehr so viel wert sein.

So würde ein 1.600 MS Points teures Spiel nach der Umstellung bei 14,99 britischen Pfund (17,44 Euro) liegen, während es aktuell 13,60 Pfund (15,80 Euro) kostet. 800 MS Points sollen 8,99 statt 6,80 Pfund und 400 MS Points 4,49 statt 3,20 Pfund wert sein.

Damit wären die Preise laut einiger Reddit-User in etwa gleich der Preise im PlayStation Network der PS3. Zum aktuellen Zeitpunkt hat sich Microsoft noch nicht dazu geäußert.

Eurogamer betont nochmals, dass sich das Ganze in einer Beta befindet und es durchaus sein kann, dass Microsoft Änderungen vornimmt bzw. die Umrechnung so am Ende nicht integriert wird.