Microsofts Phil Spencer kam im Rahmen des SXSW-Events auf Games with Gold zu sprechen und meinte, dass sich das Programm weiterentwickeln werde.

Xbox Live - Phil Spencer: Games with Gold mit PlayStation Plus nicht vergleichbar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox Live
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 42/431/43
Aktuellere Titel sind für Games with Gold in naher Zukunft wohl ausgeschlossen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im direkten Vergleich mit Sonys Plus-Angebote schneidet Games with Gold weniger gut ab. Während man bei Plus relativ aktuelle Top-Spiele erhält, darunter derzeit Tomb Raider und zuletzt auch Metro: Last Light, gibt es auf der Xbox 360 eher alte Schinken. Teilweise Spiele, die gut sechs Jahre und mehr auf dem Buckel haben - derzeit bekommt man hier Civilization Revolution und ab dem 16. März Dungeon Defenders.

Der Vorteil von Microsofts Variante ist jedoch, dass man die Spiele auch dann noch spielen kann, wenn man kein Goldmitglied mehr ist. Bei Plus benötigt man hingegen eine laufende Mitgliedschaft.

Laut Spencer seien beide Modelle sehr unterschiedlich und somit nicht direkt miteinander vergleichbar - darunter eben durch die Möglichkeit, die Spiele ohne Mitgliedschaft spielen zu können. Es sei letztendlich deutlich teurer, wenn man aktuellere Spiele anbiete.

Er treffe sich monatlich mit dem dafür zuständigen Team und sei nun auch stärker in die Auswahl der Spiele involviert. Er sieht jedenfalls Potential für eine Steigerung in Zukunft.

Im Laufe des Jahres soll Games with Gold auch auf die Xbox One kommen, einen genauen Zeitraum nannte Microsoft bisher jedoch nicht.