Bekanntlich hat es Microsoft, trotz eines weltweiten Erfolgs seiner Xbox 360 nicht leicht auf dem japanischen Markt. Die prekäre Situation geht so weit, dass einzelne Publisher ihre Multiplattform-Titel in Japan nur noch für die PS3 veröffentlichen und die 'Xbox 360'-Fassung gleich weglassen. So geschehen bei Metal Gear Rising: Revengeance. Nun versucht Microsoft, wohl auch im Wissen um eine baldige Ankündigung ihrer kommenden Konsole Codename Durango, die japanischen Spieler mit MS-Points zu ködern.

Xbox Live - Microsoft versucht japanische Spieler mit Free-Points zu ködern

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox Live
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 43/441/44
In Japan ein eher seltener Anblick
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während sich Microsofts erste Xbox weltweit rund 24 Millionen Mal verkauft hat und vor allem in den USA mit 16 Millionen verkauften Geräten ein großer Erfolg wurde, konnte davon in Japan gerade mal 2 Millionen Einheiten abgesetzt werden. Im Vergleich zur direkten Konkurrenz, der Playstation 2, die sich 21 Millionen Mal allein in Japan verkaufte, ein kläglicher Flop. Das setzte sich auch bei der Xbox 360 fort, die sich mit 1.5 Millionen Exemplaren nicht auf dem japanischen Markt etablieren konnte. Trotz Bemühungen vonseiten Microsofts, den Geschmack der japanischen Spieler zu treffen, beispielsweise über Zusammenarbeiten mit japanischen Studios wie Namco Bandai an Blue Dragon, muss sich das Redmonder Unternehmen den Vorwurf gefallen lassen, mit ihrer Marketingstrategie und ihrem Portfolio völlig am japanischen Markt vorbeizuagieren.

Nun versucht Microsoft noch einmal, den japanischen Spieler zu ködern, indem es eine Kampagne gestartet hat, die den Besitzern kostenlose MS-Points garantiert.

Sobald die gesamten japanischen Besitzer einer Xbox 360 zusammen rund 300.000 Stunden gespielt haben, erhalten Xbox-Live-Gold-Mitglieder 100 MS-Points und Free-Mitglieder 10 MS-Points gutgeschrieben.

Erreichen sie allerdings zusammen 500.000 Stunden Spielzeit, gibt es für Gold-Mitglieder 200 MS-Points und für Free-Mitglieder 20.

Bei 1.000.000 Stunden Spielzeit verdoppelt sich die Prämie für Gold-Mitglieder, so dass sie ganze 400 MS-Points erhalten. Free-Mitglieder erhalten immerhin noch 30 MS-Points.

Allerdings hat die Sache einen Haken, so müssen die Teilnehmer, damit ihre Spielzeit gezählt werden kann, einen der folgenden Spiele spielen:

Für den westlichen Spieler mag das eine Liste sein, die voller aktueller und gefragter Titel ist, also sollte das doch zu schaffen sein. Hier könnte man nun Microsoft eine beabsichtigte Erschwerung der Herausforderung oder cleveres Marketing unterstellen, denn der Großteil der genannten Spiele sind, in Japan nicht gerade beliebte First-Person-Shooter. Zudem sind einige der Spiele wie Tomb Raider in Japan noch nicht einmal veröffentlicht worden. Da müssen sich die japanischen Spieler schon ganz gehörig anstrengen, um die Kampagne, die vom 20. April bis zum 19. Juni läuft, zu meistern. Ganbatte ne!