Wie BBC berichtet, nehmen Hackerangriffe auf Xbox Live-User immer mehr zu. Der Grund hinter den Vorfällen seien verärgerte Spieler, die in Multiplayer-Matches verloren haben und ihren Frust an den anderen Spielern auslassen. Sie haben einen Weg entteckt, mit dem sie die IP der Mitspieler ausfindig machen können. Anschließend schicken sie sogenannte DOS-Attacken auf de Zielpersonen ab.


Die Folgen bei den betroffenen Spielern sind mehrere Verbindungsabbrüche und zeitweise erfolglose Zugriffe auf ihren XBL-Accounts. Microsoft reagierte bereits und wird den Angriffen auf den Grund gehen. Da dies gegen die Nutzungsbestimmungen verstößt, plant man die Hacker zu bannen. Eine Lösung für das Problem gibt es allerdings noch nicht.