Wie Gamereactor von einem nicht näher genannten Indie-Entwickler erfahren haben möchte, will Microsoft seine Indie-Richtlinien lockern, wodurch die Studios künftig selbst Spiele über Xbox LIVE veröffentlichen können.

Xbox Live - Gerücht: Microsoft will es Indie-Entwicklern erlauben, ihre Spiele künftig selbst zu veröffentlichen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox Live
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 42/431/43
Auf der Xbox 360 und Xbox One könnte man künftig mehr Indie-Spiele sehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bislang ist das nämlich nicht möglich, stattdessen braucht es dazu einen Publisher. Und wer als Publisher einspringen möchte, muss mindestens bereits drei Retail-Spiele für die Xbox 360 herausgebracht haben - zumindest laut eines älteren Gamasutra-Berichts. Für Indie-Entwickler bisher jedenfalls ein Ding des Unmöglichen.

In den neuen Richtlinien sollen in Zukunft Indie-Entwickler unterschieden werden: einmal die sehr kleinen Studios (meist bestehend aus 1 bis 2 Leuten) und einmal die etwas größeren bzw. bereits bewährten (Mojang beispielsweise). Die größeren sowie die etablierten Studios sollen weiterhin ihre Spiele erst bei Microsoft einreichen müssen, währen die kleineren hingegen auf eigene Faust veröffentlichen dürfen.

Zudem denke Microsoft angeblich darüber nach, die Entwickler-Kits ausgewählten Indie-Studios günstiger anzubieten. Ein solches kostet 10.000 Dollar, was für viele Entwickler ein Hindernis darstellen dürfte.

Ein Dev-Kit der Wii U kostet übrigens 5.000 Dollar. Und erst im April machte die Meldung die Runde, dass Nintendo diese angeblich inzwischen sogar an Entwickler verschenkt. Für Indie-Entwickler wäre das sicherlich eine gute Möglichkeit. Auf der PlayStation 3 können ebenso Indie-Studios ohne Publisher ihre Spiele veröffentlichen - auf der PS4 soll das auch möglich sein. Es ist also durchaus zu erwarten, dass Microsoft ebenfalls auf den Zug mit aufspringen möchte.