Die Fronten zwischen Sony und Microsoft werden von Woche zu Woche immer angespannter. Wie schon lange Zeit bekannt ist, blätterte Microsoft 50 Millionen US-Dollar hin, um exklusive Downloadinhalte für Grand Theft Auto 4 von Rockstar zu bekommen.


Das schmeckt Sony anscheinend ganz und gar nicht und gab an, dass Microsoft freizügiger mit dem Ausstellen von Schecks umgeht. Nach Sonys John Koller hat es Microsoft nötig für exklusive Downloadinhalte zu bezahlen. Er sieht jedoch nicht ein, weshalb es Sony machen müsste, da sie über ein starkes Lineup für die PS3 verfügen. Microsoft hätte angeblich kein Vertrauen in die Entwickler.