Nach dem eher mäßigen Erfolg der XBox in Japan gab sich Microsoft zunächst vorsichtig, was die prognostizierten Verkaufszahlen der XBox360 im Land der aufgehenden Sonne betraf. Die geringen Erwartungen dürfte man nach den positiven Umfragewerten aus Japan ( wir berichteten) in Redmond jedoch deutlich nach oben korrigiert haben.

Jetzt jedoch ziehen dunkle Wolken auf über dem XBox360 Launch in Japan auf. Nachdem bereits The Elder Scrolls IV: Oblivion auf nächstes Jahr verschoben wurde, korrigierte nun auch Tecmo den Erscheinungstermin der japanischen Version des heiss erwarteten Prügelspiels Dead or Alive 4 um eine Woche nach hinten. Den Verkaufsstart in den USA und Europa hatte Dead or Alive bereits nach einer Terminverschiebung Anfang November verpasst. Die japanische Version schien jedoch rechtzeitig fertig zu werden. Nun haben offensichtlich notwendige Änderungen in letzter Minute Tecmo zur erneuten Verschiebung gezwungen.

Den vor allem in Japan so wichtigen Markt der Prügel- und Rollenspiel kann die XBox360 also dort zunächst nicht bedienen. Lediglich folgende Titel werden die Japaner von Anfang an zocken können:

  • Every Party
  • FIFA 06: Road to FIFA World Cup
  • Ridge Racer 6
  • Need for Speed Most Wanted
  • Perfect Dark Zero
  • Tetris: The Grandmaster Ace

Zudem ist die Kompatibilitätsliste japanischer XBox-Spiele extrem kurz. Nur zwölf "alte" Spiele werden in der neuen Konsole lauffähig sein. Zum Vergleich: Die Amerikaner können über 200 XBox-Titel auch auf der XBox360 zocken.

Insgesamt nicht die besten Aussichten für den Verkaufsstart in Japan am 10. Dezember. Man darf also gespannt sein, ob Microsoft bereits gleich zu Anfang Boden im Kampf gegen Sony und Nintendo verliert.