Update: Da in den gamona-Büros geschätzte 25 360-Konsolen stehen, wagten auch wir das große Update. Und natürlich haben wir für euch einige Eindrücke der New Xbox Experience aufgenommen.

Endlich ist sie da, die New Xbox Experience, die eure Xbox 360 mit neuen Funktionen austattet. Das bisher größte Dashboard-Update sollte im Normalfall von selbst starten und natürlich völlig kostenfrei sein. Im Grunde kann man auch von einem Totalumbau des Dasboards reden, denn das Erste, was ihr vorfinden werdet, ist eine komplett neue Oberfläche. Das Ganze ist übersichtlicher, bunter und stylischer gestaltet. Die Themen nehmen eine größere Rolle ein und zeigen alle Kanäle dynamisch an.

Ein sehr wichtiges Feature sind die Avatare, Mii-ähnliche Charaktere, die man selbst mit einem Editor kreieren kann. Diese Avatare weichen euch nicht mehr von der Seite und werden zukünftig in einige Spiele integriert sein. Je nach Geschmack lassen sich individuelle Charaktere erstellen, die z.B. mit neuer Kleidung ausgestattet werden, die unter anderem auch von Videospiel-Figuren stammen kann. Vermutlich im nächsten Jahr wird Microsoft einen Avatar-Shop starten, indem neue Outfits und Inhalte bereitliegen.

Doch damit nicht genug, denn eure Freunde werden als virtuelle Avatare angezeigt, mit denen ihr etwa eine Partie mit bis zu 8 Teilnehmern veranstalten und schließlich einen Multi-Chat aufmachen oder ein Spiel zusammen starten könnt. Und wenn euch danach ist, steckt jeder seine Digitalkamera an und lässt eine Diashow laufen, die auf allen TV-Geräten der Teilnehmer sichtbar ist.


Xbox LIVE Primetime ist ein neuer Kanal, der völlig neue Spiele ermöglicht. Regelmäßig finden sogenannte Abendshows live statt, die wie eine TV-Sendung aufgezogen sind. Die Spieler sahnen dabei im Gewinnfall Achievements und echte Preise ab, kommen bei einer geeigneten Punktezahl aber auch in eine Bestenliste. Ein Moderator begleitet das Geschehen, der zum Anfang die von Endemol produzierte Sendung Einer gegen Hundert moderiert.

Wer sich bisher über lange Ladezeiten und ein lautes Laufwerk beschwert hat, darf sich ab sofort Spiele auf die Festplatte kopieren. Damit werden Ladezeiten und Geräusche eingedämmt, die Raubkopierer aber haben trotzdem das Nachsehen - der Datenträger muss sich während dem Spielen im Laufwerk befinden.

Mit der Guide-Taste lassen sich die beliebten Blades aufrufen, jedoch im Kleinformat. Genauer gesagt: Wenn ihr die Taste drückt, dann erscheint das Grundgerüst des alten Dashboards mit allen gängigen Optionen. Und natürlich werden auch die eher ungewöhnlichen 16:10-Auflösungen unterstützt.


Da das Update knapp 128 MB benötigt, sieht es für Arcade-Besitzer relativ schlecht aus. Daher kommt ihnen Microsoft entgegen und bietet eine kostengünstige Lösung an. Man hat die Wahl zwischen einer 528 MB großen Speicherkarte oder einer 20 GB Festplatte. Die Speicherkarte ist gratis, die Festplatte hingegen kostet rund 15 Euro.

Als wären die Features nicht schon genug, wurde auch die Xbox.com-Website überarbeitet. Darüber lassen sich Downloads, Einkäufe und Co. steuern. Euch gefällt eine Demo, doch ihr möchtet nicht erst ins Wohnzimmer gehen oder ihr befindet euch auf Arbeit? Kein Problem, fügt einfach die Downloads über Xbox.com eurem Profil hinzu und der Download startet automatisch, sobald die Konsole mit dem Internet verbunden ist. Aber auch MS-Points lassen sich nun über die Website ausgeben.

Auch wenn sich Microsoft für die neue Xbox Erfahrung viel Zeit gelassen hat, konnten nicht alle geplanten Funktionen integriert werden. In Zukunft werden daher weitere Updates in unregelmäßigen Abständen folgen.