Wer sich regelmäßig Downloadinhalte und Arcade Spiele auf seine Xbox 360 herunterlädt, der wird je nach Größe der Festplatte feststellen, dass der Speicherplatz rasend schnell immer kleiner wird. Um dem entgegenzuwirken ist eine größere Festplatte von Vorteil, die allerdings relativ teuer ist. Eine Alternative ist aber auf dem Weg.

Xbox 360 - Unterstützt in Kürze USB-Speichergeräte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/23Bild 211/2331/233
Die Festplatte erhält im Frühjahr Unterstützung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn man einem Bericht von Joystiq glauben kann, so wird das kommende Frühjahrs-Update die Möglichkeit eröffnen, USB-Sticks und externe Festplatten als alternative Speichergeräte zu verwenden. Dabei wird eine System-Partition auf dem Datenträger angelegt, die 512 MB umfasst. Eine sogenannte Benutzer-Partition hingegen kann maximal 16 GB groß sein.

Das bedeutet, dass insgesamt zusätzlich 32 GB Speicherplatz an die Konsole angestöpselt werden können, da höchstens nur zwei USB-Geräte unterstützt werden. Gespeichert werden kann all das, was man auch auf der Xbox-Festplatte unterbringen kann. Spiele-Updates, Spielstände, Arcade Spiele, Demos, Games on Demand, Filme, Musik und vieles mehr darf gespeichert werden. Ein Highlight dürfte aber auch die Installation von Spielen sein, um die Ladezeiten zu verkürzen und die Lautstärke zu minimieren. Das jeweilige Spiel muss sich natürlich dennoch im Laufwerk befinden.