Das neue Dashboard für die Xbox 360 ist noch keinen Tag alt, da gibt es auch schon die ersten, die sich darüber bitter beschweren. Die Entwickler von Independent-Titeln fürchten um ihre Existenz.

Xbox 360 - Unabhängige Entwickler sind unglücklich mit dem Dashboard-Update

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox 360
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 233/2341/234
Das neue Dashboard lässt unabhängige Entwickler im Dunkeln stehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn man im Xbox-Menü vor dem Update nach Aracadespielen suchte, dann fand man dort auch recht schnell Spiele von unabhängigen Entwicklern. Sie waren direkt über den Spielemarktplatz erreichbar und damit recht schnell zu finden.

Das hat sich mit dem neuen Update für das Dashboard radikal geändert. Wer nun nach Spielen von unabhängigen Spieleschmieden sucht und sich nach wie vor am Spielemarktplatz orientiert, wird lange suchen können. Der neue Ort für die Independent-Games ist im Ordner „Fachgeschäfte‟, in dem sich auch der Avatar-Marktplatz, der Game Room und die Stores für Rockband, Guitar Hero oder Lips befinden.

Im offiziellen Entwicklerforum für die Xbox 360 und das Windows 7 Phone geht derweil die Diskussion heiß her. Die Entwickler machen dort ihrem Frust und ihrem Ärger Luft und halten die Independent-Games für Xbox Live für tot, sofern Microsoft an der neuen Ansicht nichts mehr ändert. Es wären nun keine "Spiele" mehr und man fühle sich von Microsoft verbannt.

Unklar ist allerdings, warum diese Änderung bei den Betatests nicht aufgefallen ist. Möglicherweise, weil sie in der Betaversion noch nicht vorhanden war. Allerdings lag uns auch keine Betaversion des neuen Kinect-Dashboards vor, um das nachvollziehen zu können.