Mit Raubkopierern kennen Microsoft und andere Konzerne bekanntlich keine Gnade. Immer sind die Hersteller bemüht, die steigenden Raubkopien einzugrenzen, sei es mit einem technischen oder softwareseitigen Kopierschutz. In den letzten Wochen machte Nintendo auf sich aufmerksam, als sie mit einem Update der Wii-Konsole erstmals gegen die Homebrew-Szene bzw. deren Software vorgingen.

Xbox 360 - Raubkopierern wird der Hintern versohlt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 230/2331/233
Das neue Update ist nicht mehr weit entfernt und bringt unter anderem last.FM mit.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch Microsoft möchte sich künftig mit einreihen und hat schon ein paar Tricks in der Hinterhand. Laut Microsofts Larry Hryb, auch bestens bekannt unter den Synonym Major Nelson, schreibt in seinem Blog, dass das kommende Herbst-Update Raubkopierer aussperren soll. So sollen unautorisierte Festplatten nicht mehr mit der Konsole funktionieren. Stattdessen müssen Modder oder eben Raubkopierer auf eine Original-Festplatte für die Xbox 360 umsteigen.

Das wird auch bitter nötig, denn Nelson warnt sogar davor, dass es zu beschädigten Dateien kommen kann, sofern man Backups seiner Daten machen möchte. Außerdem kommt hinzu, dass die Festplatte direkt nach dem Update unbrauchbar wird und die Spieler nicht mehr an ihre Daten herankommen.