Angesichts der schlechten Verkäufe im Mai wurde in der Branche gemunkelt, dass die von Microsoft anvisierte Preissenkung der 20 GB Xbox 360 auf 199 Dollar zum Aufbessern der Verkaufszahlen dienen soll.

Das jedoch dementiert nun Microsofts Vize Shane Kim und unterstreicht, dass die Preissenkung viel langfristiger geplant gewesen sei: "Wenn überhaupt, wollen wir einfach nur so schnell wie möglich Fahrt aufnehmen". Die schlechten Verkäufe seien saisonaler Natur, erklärt Kim und stärkt abschließend seinem Kollegen Don Mattrik den Rücken:

"Don würde nicht einfach so sagen, dass wir die PS3 schlagen werden, wenn wir nicht daran glaubten, dass wir auch wirklich gewinnen werden."