Es scheint, als wolle Microsoft die Xbox 360 noch einige Zeit lang unterstützen. Microsofts Principal Xbox Program Manager Pete Isensee bezeichnet das Gerät sogar als eine Art Next-Gen-Konsole.

Xbox 360 - Microsoft: 'Die Xbox 360 ist bereits Next-Gen auf eine gewisse Art'

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox 360
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 233/2341/234
Nicht so viel reden Microsoft, zeigt uns endlich eure Next-Gen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Obwohl sich die Hardware seit 2005 nicht verändert habe, so werden die Software und die Spiele darauf nach wie vor besser: "Diese Konsole hat Beine, die sie noch weit in die Zukunft tragen werden."

Über die nächste Xbox-Konsole zu sprechen sei noch viel zu früh, da man derzeit voll und ganz mit der Xbox 360 beschäftigt sei. Aber in gewisser Hinsicht sei die Next-Gen ja bereits da, nämlich in Form von Kinect und den Benutzeroberflächen.

Knapp ein Drittel aller 360-Konsolen wären bereits mit dem Kinect-Sensor ausgestattet, der übrigens gleichzeitig mehr Daten als ein herkömmlicher Controller streame. Bei einem Controller sind es rund 50 Bytes pro Frame, bei Kinect jedoch satte 1,4 MB pro Frame, was insgesamt 30.000 Mal mehr Informationen seien.

Jedenfalls sind die Entwickler laut Isensee noch immer dabei, neue Spiel-Erfahrungen auf der Xbox 360 bzw. mit Kinect zu ergründen. Sollten sie über die Zukunft nachdenken, so seien diese gut beraten, wenn sie sich Gedanken dazu machen würden, wie diese natürlichen Eingabe-Methoden ihre Ideen aufwerten könnten.